1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Mehr Covid-Patienten in Krankenhäusern

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Die Corona-Patienten in Niedersachsens Kliniken und die Covid-19-Infektionen werden immer mehr. Die Intensivstationen im Land hingegen werden immer leerer.

Hannover/Bremen – Die Infektionen mit dem Coronavirus werden in Niedersachsen immer mehr. Wie das Land am Samstagmorgen, 12. Februar 2022, in Hannover vermeldete, betrug die Hospitalisierungsinzidenz 11,9 nach 11,7 am Vortag. Der Wert steht für die Zahl der infizierten Patienten pro 100.000 Einwohner, die innerhalb einer Woche neu in Krankenhäusern aufgenommen wurden und ist der Hauptindikator in Niedersachsen für die Coronamaßnahmen.

Corona in Niedersachsen: Auslastung der Intensivbetten sinkt leicht von 5,7 am Freitag auf 5,4 am Samstag

Unter ihnen können auch Menschen mit positivem Corona-Test sein, die eine andere Haupterkrankung haben. Die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten sank dagegen weiter leicht, nämlich auf 5,4 nach 5,7 Prozent am Freitag.

Das Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie mit ihrer aktuellen Omikron-Variante bleibt währenddessen in Niedersachsen auf hohem Niveau. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Samstag etwas – auf einen Wert von 1216,2. Am Freitag hatte der Wert noch 1220,5 betragen. Mit diesem Wert wird angegeben, wie viele Neuansteckungen mit Covid-19 pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen registriert wurden.

Corona in Niedersachsen: landesweit 17.377 bestätigte neue Covid-19-Infektionen

Insgesamt gab es landesweit 17.377 bestätigte neue Ansteckungen mit Covid-19. Im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 wurden 16 weitere Todesfälle im Nordwesten registriert. Damit sind seit Beginn der Corona-Pandemie in Niedersachsen 7218 Menschen verstorben.

Eine Mitarbeiterin einer Teststation in der Innenstadt Oldenburg nimmt einen Abstrich von einem jungen Mann.
In Bremen und Niedersachsen steigen die Infektionszahlen mit dem Coronavirus weiter an. (Archivbild) © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Die höchste Inzidenz hatte der Landkreis Celle mit 2111,6, gefolgt von der Stadt Wolfsburg (1658,6) und dem Landkreis Goslar (1645,3). Den landesweit niedrigsten Wert verzeichnete der Landkreis Northeim mit 577,5. Die Inzidenz im Landkreis Diepholz liegt aktuell bei 1322,0, was 429 Neuinfektionen entspricht.

Inzwischen sind in Niedersachsen, wo aufgrund eines Urteils des Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg wieder mehr als 500 Zuschauer bei einer Freiluftveranstaltung dabei sein dürfen, 77,9 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Eine zweite Immunisierung zum Schutz vor Covid-19 haben laut Behördenangaben 76,2 Prozent der Niedersächsinnen und Niedersachsen erhalten, geboostert sind aktuell 59,6 Prozent der Bevölkerung.

Corona in Bremen: 1035 bestätigte Neuinfektionen mit Covid-19 und ein weiterer Todesfall

Im Bundesland Bremen, wo Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) unlängst zur Aufhebung vieler Coronamaßnahmen einen Freedom Day befürwortete, lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag laut RKI bei 1257,4 (Stadt Bremen: 1151,8 / Stadt Bremerhaven: 1784,1). Es wurden 1035 bestätigte Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall registriert. Die Hospitalisierungsinzidenz in der Stadtgemeinde Bremen liegt aktuell am Samstag, 12. Februar 2022, bei 2,82 – in Bremerhaven liegt der Wert bei 2,64.

Eine Erstimpfung im Land Bremen haben bis jetzt 89,7 Prozent der Bevölkerung erhalten, zweifach geimpft sind laut Angaben 87,6 Prozent. Eine Drittimpfung, die sogenannte Booster-Impfung, wurde bisher 61,6 Prozent der Einwohner im Land Bremen verabreicht. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare