Maskenpflicht bleibt bestehen

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt erneut – Land plant keine Anreize für Impfmuffel

Die Inzidenz in Niedersachsen steigt weiterhin leicht an, bleibt allerdings auf niedrigem Niveau. Das Land plant zurzeit keine Impfanreize. Die Maskenpflicht bleibt.

Hannover - Das Robert-Koch-Institut hat am Freitag erneut einen Anstieg der Corona-Inzidenz in Niedersachsen gemeldet. 4,9 bestätigte Corona-Neuinfektionen kommen nun auf 100.000 Menschen innerhalb von sieben Tagen. Einen Tag zuvor lag die Inzidenz noch bei 4,6. Landesweit wurden 57 neue Infektionen registriert, die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Erkrankung stieg um drei auf 5794.

LandkreisCloppenburg
Bevölkerung169.348
HauptstadtCloppenburg
Kfz-KennzeichenCLP

Zurückzuführen ist der Anstieg der Corona-Inzidenz unter anderem auf den Landkreis Cloppenburg und den Landkreis Stade. Dort ist das Infektionsgeschehen derzeit mit einer Inzidenz von jeweils 15,2 am höchsten. Auf einem Schlachthof im Landkreis Cloppenburg ist Corona ausgebrochen. In dem Fleischbetrieb „Danish Crown“ in Essen (Landkreis Oldenburg) kam es zu einem größeren Infektionsgeschehen mit mindestens 45 Corona-Infektionen. In sechs Fällen wurde dabei auch die zuerst in Brasilien aufgetretene Gamma-Variante (P.1) nachgewiesen. Der Fleischbetrieb plant nach eigenen Angaben für Samstag einen Impftag für Beschäftigte.

Niedersachsen plant keine Anreize für Impfmuffel

Niedersachsen plant zurzeit keine speziellen Impfanreize, um noch mehr Menschen zu einer Impfung zu bewegen. Das Impftempo sei nach wie vor hoch, auch wenn es in vielen Impfzentren freie Termine gebe, teilte das Gesundheitsministerium auf Anfrage der dpa mit.

Die Maskenpflicht in Niedersachsen bleibt vorerst bestehen.

„Nach wie vor werden allein in den Impfzentren täglich mehr als 30 000 Impfungen durchgeführt, auch weil viele Personen von der Warteliste in diesen Tagen an der Reihe sind“, erklärte Gesundheitsministerin Daniela Behrens.

Corona-Inzidenz in Niedersachsen steigt – mehr als 100.000 Impfungen am Mittwoch

Behrens zufolge wurden allein am Mittwoch mehr als 100.000 Menschen geimpft. Um das Impftempo hochzuhalten und auch Unentschiedene zu erreichen, soll in den nächsten Wochen verstärkt dezentral und mobil geimpft werden.

Mit Blick auf spezielle Aktionen wie die Impfaktion am 8. Juli auf dem Wochenmarkt in Bad Essen erklärte das Ministerium, dass die Landkreise und kreisfreien Städte den Impfstoff selbstständig für Impfaktionen verplanen können.

Gesundheitsministerin Daniela Behrens sieht Niedersachsen trotz des leichten Anstiegs des Infektionsgeschehens insgesamt auf einem guten Weg: „Wir sind gut aufgestellt, wir sind aufmerksam und sorgen vor. Testen, impfen, Abstand halten und Maske tragen sowie ein gutes Monitoring der Infektionslage werden uns in einen guten Herbst führen“, sagte sie der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ). Eine Abschaffung der Maskenpflicht wird es somit wohl vorerst nicht in Niedersachsen geben.* kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Cecilia Fabiano

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab heute

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab heute

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab heute
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung
Verkehrsunfall endet tödlich: 31-Jähriger kracht gegen Baum und stirbt

Verkehrsunfall endet tödlich: 31-Jähriger kracht gegen Baum und stirbt

Verkehrsunfall endet tödlich: 31-Jähriger kracht gegen Baum und stirbt
Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Kommentare