Pandemie

Corona in Niedersachsen: Zehn Regionen über Inzidenz von 200

Die Corona-Inzidenz in Niedersachsen steigt auf 174,3 (Vortag: 159,6). Schon neun Landkreise und eine Stadt melden eine Inzidenz von über 200. Die aktuellen Zahlen:

Update Montag, 22.11.2021, 9:00 Uhr: In Niedersachsen wurden 1536 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landesdurchschnitt 174,3. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz liegt am 22. November bei 5,6 und steuert bei den Klinikeinweisungen weiter auf das kritische Level zu. Ab einem Wert von 6,1 würde die Warnstufe 1 in Kraft treten.

Neun Landkreise und eine Stadt in Niedersachsen mit Corona-Inzidenz über 200

Diese Landkreise liegen aktuell über 200: Landkreis Cloppenburg (359), Landkreis Salzgitter (354), Landkreis Emsland (306), Grafschaft Bentheim (298), Landkreis Gifhorn (271), Landkreis Vechta (239), Landkreis Friesland (219), Delmenhorst (217) , Landkreis Leer (202), Landkreis Verden (202). Unabhängig von den Indikatoren „Hospitalisierung“ und „Intensivbetten“ gilt bei einer Landkreis-Inzidenz über 50 die 3G-Regel.

Indes prophezeit der Chef des UKE in Hamburg, dass ein Lockdown unausweichlich* ist, wenn es so weitergeht.

Corona-Inzidenz in Deutschland steigt auf neuen Rekordwert von 386,5

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut auf einen Höchststand gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen am Montagmorgen mit 386,5 an. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 30.643 Corona-Neuinfektionen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 62 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 43 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 5 385 585 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Freitag mit 5,34 an (Donnerstag: 5,30). Bei dem Indikator muss berücksichtigt werden, dass Krankenhausaufnahmen teils mit Verzug gemeldet werden. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Zehn Landkreise in Niedersachsen haben inzwischen eine Corona-Inzidenz von über 200.

Ursprüngliche Meldung von Sonntag, 21.11.2021: Hannover – Corona hält Niedersachsen weiterhin in Atem. In der kommenden Woche soll die neue Corona-Verordnung von der Landesregierung beschlossen werden. Zudem soll in Niedersachsen 3G in Bus und Bahn ab Mittwoch gelten. Derweil steigen die Inzidenz und die Corona-Neuinfektion in Deutschland munter weiter, während das Robert Koch-Institut (RKI) für das Bundesland eine ganz leichte Entspannung im Bundesland verzeichnet.

Corona in Niedersachsen: Inzidenz sinkt im Vergleich zum Vortag leicht auf unter 160 – 6237 Covid-19-Tote seit Beginn der Pandemie

Am Sonntag vermeldete das Dashboard des RKI in Bezug auf die Corona-Lage eine Inzidenz in Niedersachsen von 159,6. Im Vergleich zum Vortag, als das RKI einen neuen Rekord-Wert bei der Sieben-Tage-Inzidenz mit 161,1 registrierte, bedeute dies einen leichtes Abflauen. Dennoch verzeichnete das Land weitere zwei Todesfälle. Insgesamt starben an oder unter der Beteiligung des Corona-Erregers Sars-CoV-2 6237 Menschen in Niedersachsen.

Allerdings sind die sonntäglichen Corona-Zahlen und Covid-19-Neuinfektionen im Zusammenhang Sars-CoV-2 immer mit etwas Vorsicht zu genießen, da nicht alle Gesundheitsämter ihre Zahlen an das RKI übermitteln. Somit könnte die tatsächliche Dunkelziffer der Neuinfektionen deutlich höher ausfallen.

Corona in Niedersachsen: Drei Landkreise und eine kreisfreie Stadt vermelden Inzidenz über 300

Dennoch gestaltet sich die Corona-Lage in Niedersachsen weiterhin schwierig. Denn gleich vier Landkreise und eine kreisfreie Stadt verzeichnen eine Inzidenz von über 300. Neben dem Landkreis Cloppenburg mit einem Inzidenzwert von 359,1 und der kreisfreien Stadt Salzgitter mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 354,3, reihen sich auch der Landkreis Emsland (309,2) und der Landkreis Grafschaft Bentheim (300,2) in die unrühmliche Corona-Liste ein.

Corona in Bremen auf dem Vormarsch: Inzidenz in der Hansestadt steigt auf 166,4

Derweil ist Corona in Bremen weiter auf dem Vormarsch. Während Niedersachsen im bundesweiten Vergleich nach Schleswig-Holstein die niedrigste Corona-Inzidenz aufweist, überholte das kleinste Bundesland seinen Nachbarn mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 166,4. Immerhin musste Bremen keine weiteren Todesfälle ans RKI vermelden.

Corona-Pandemie in Deutschland: RKI verzeichnete erneut bundesweiten Inzidenz-Rekord

Des Weiteren hat das RKI bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz einen neuen Höchststand erreicht. Das Robert Koch-Institut gab die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Sonntag mit 372,7 an. Am Vortag hatte die Inzidenz noch bei 362,2 gelegen, in der Vorwoche bei 289 und im Vormonat nur bei 85,6.

TagNeuinfektionen | Todesfälle | Inzidenz
Montag (22.11.2021)30 643 | 62 | 386,5
Sonntag (21.11.2021)42 727 | 75 | 372,7
Samstag (20.11.2021)63.924 | 248 | 362,2
Freitag (19.11.2021)52.970 | 201 | 340,7
Donnerstag (18.11.2021)65.371 | 264 | 336,9
Mittwoch (17.11.2021)52.826 | 294 | 319,5

Jüngst hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen neuen Lockdown nicht mehr kategorisch ausgeschlossen und gemahnt, dass es zehn nach zwölf sei.

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 42.747 Covid-19-Neuinfektionen und 75 Todesfälle an Robert Koch-Institut

Innerhalb von 24 Stunden gaben die Gesundheitsämter 42.727 Corona-Neuinfektionen und 75 neue Todesfälle im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 ans RKI weiter. Somit stieg die Zahl der Corona-Infizierten, die an Covid-19 verstorben sind, auf 99.062.

Niedersachsens kassenärztliche Vereinigung sieht „Sabotage“ in Biontech-Begrenzung

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat die angekündigte Begrenzung der Biontech-Auslieferungen mit Unverständnis und Empörung aufgenommen. Die Vertreterversammlung – das Ärzteparlament in Niedersachsen – verlangte, die „gravierende Fehlentscheidung“ zu revidieren, teilte die Kassenärztliche Vereinigung am Sonntag mit.

Sie beklagte eine „Sabotage der Impfkampagne für die Praxen und für die Menschen in unserem Land“. Die unbeschränkte Bestellung aller Impfstoffe müsse für die Praxen möglich sein.

Biontech-Begrenzung für kassenärztliche Vereinigung ein „weiterer Planungsfehler“ von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

In den vergangenen Tagen seien Tausende von Impfterminen in den Praxen vor allem für Booster-​Impfungen mit dem Biontech-Vakzin vereinbart worden, teilte die Kassenärztliche Vereinigung mit. In der ersten Impfwelle im Frühjahr und Frühsommer sei überwiegend dieser Impfstoff verwendet worden, ein ausreichendes Kontingent für die Booster-Impfkampagne sei von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zugesagt worden. Die Budgetierung sei ein „weiterer Planungsfehler“ Spahns. „So erbost habe ich Ärztinnen und Ärzte noch nie gesehen“, sagte ein KVN-Sprecher.

Das Bundesgesundheitsministerium hatte in einem Schreiben an die Länder betont, dass bis Jahresende genug Impfstoff auch für Booster-Impfungen zur Verfügung stehe. Neben dem Präparat von Biontech/Pfizer solle dafür aber vermehrt das von Moderna eingesetzt werden. Andernfalls drohten eingelagerte Moderna-Dosen ab Mitte des ersten Quartals 2022 zu verfallen. (mit Material der dpa) * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa | Matthias Balk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

2G-Plus: Das bedeutet die Corona-Regel

2G-Plus: Das bedeutet die Corona-Regel

2G-Plus: Das bedeutet die Corona-Regel
Corona-Regeln in Geschäften: Was 2G für den Einzelhandel bedeutet

Corona-Regeln in Geschäften: Was 2G für den Einzelhandel bedeutet

Corona-Regeln in Geschäften: Was 2G für den Einzelhandel bedeutet
2G-plus in Niedersachsen: Das ändert sich jetzt mit der Corona-Regel

2G-plus in Niedersachsen: Das ändert sich jetzt mit der Corona-Regel

2G-plus in Niedersachsen: Das ändert sich jetzt mit der Corona-Regel
Tierarzt adoptiert blinde Hündin – ihre Freundschaft ist rührend schön

Tierarzt adoptiert blinde Hündin – ihre Freundschaft ist rührend schön

Tierarzt adoptiert blinde Hündin – ihre Freundschaft ist rührend schön

Kommentare