1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: 3200 infizierte Schüler nach den Osterferien

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Grant Hendrik Tonne (SPD), Kultusminister von Niedersachsen, unterhält sich mit Schülern in einem Klassenraum der IGS Bothfeld.
Noch bis Anfang Mai lässt Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) täglich und verpflichtend an Niedersachsens Schulen auf das Coronavirus testen. Derzeit gibt es 3200 infizierte Schüler im Land. (Archivbild) © Julian Stratenschulte/dpa

Rund 3200 Schüler haben sich in den Osterferien in Niedersachsen mit Corona infiziert und den Schulbeginn verpasst. 1000 Beschäftigte auch betroffen.

Hannover – Über die Osterferien haben sich in Niedersachsen rund 3200 Schülerinnen und Schüler mit Covid-19 infiziert. Das berichtet der Norddeutsche Rundfunk (NDR) unter Berufung auf das niedersächsische Kultusministerium in Hannover. Demnach sind auch rund 1000 Beschäftigte betroffen, die am Mittwoch zu Hause bleiben mussten, bestätigte das Ministerium am Freitag, 22. April 2022.

Corona in Niedersachsen: 3200 infizierte Schüler und 1000 infizierte Beschäftigte nach den Osterferien

Diese Zahlen seien durch die Schulen an das Ministerium gemeldet worden, heißt es in dem Bericht. Am Mittwoch, 20. April, war der erste Schultag nach den Osterferien in Niedersachsen. Wie aussagekräftig die Zahl aber tatsächlich sei, konnte ein Ministeriumssprecher nicht sagen, da in die Zahlen noch keine aktuellen Meldungen vom Mittwochmorgen eingerechnet waren.

Aktuell gilt in Niedersachsen noch eine Testpflicht an den Schulen, die aber in der Woche ab Montag, 25, April, ausläuft. Somit werden derzeit rund 850.000 Tests täglich an den Schulen vorgenommen. Ab Mai wird dies auf freiwilliger Basis stattfinden, dann werden Zahlen an das Ministerium auch noch einmal in der Woche weitergereicht.

Auch in den Kindertagesstätten greift das Coronavirus laut NDR wieder um sich. So wurden durch die Kitas am Mittwoch 62 infizierte Kinder und 52 infizierte Fachkräfte gemeldet. Aktuell sind laut Kultusministerium in Niedersachsen sechs Kitas komplett dicht, 21 nur teilweise. Das ist noch wenig. Zum Vergleich: Im Januar waren ganze 400 Kita-Gruppen betroffen, Corona-Infektionen zeichneten sich deutlich ab.

Auch interessant

Kommentare