An sieben westdeutschen Standorten

Corona-Impfung: 40.000 VW-Beschäftige sollen bis August „Pieks“ bekommen

VW drückt aufs Gas, was Corona-Impfungen angeht. Der Konzern will bis Anfang August jede Menge Beschäftige impfen. Über 25.000 Ersttermine sind bereits vergeben.

Wolfsburg – Wenn es schnell gehen kann, dann kennt sich der Volkswagen-Konzern gut aus. Schließlich haben die Fahrzeuge, die der Automobilkonzern aus Wolfsburg fertigt, schon die eine oder andere Pferdestärke, kurz PS, unter der Haube. Aber auch, wenn es um seine Beschäftigen geht, dann drückt VW ordentlich aufs Tempo. Stichwort Coronavirus. Oder genauer gesagt: Corona-Impfung. Wie VW selbst in seiner Mitarbeiterzeitung „Mitbestimmen“ erklärt, sollen an den sieben westdeutschen Standorten gut 40.000 Beschäftigte geimpft werden.

Automobilhersteller:Volkswagen (Kurzform: VW)
Gründung:28. Mai 1937 in Berlin
CEO:Herbert Diess (seit 13. April 2018)
Standort des Stammwerks:Wolfsburg

Corona-Impfung bei Volkswagen: Bereits über 25.000 VW-Beschäftigte haben einen Ersttermin – bisher wird mit Biontech geimpft

„Wir haben schon über 25.000 Mitarbeitende mit einer ersten Impfung versorgen können“; sagt Lars Nachbar, der Chef des Konzern-Gesundheitswesens in der aktuellen Ausgabe der VW-Mitabeiterzeitung. Bei der Corona-Impfung dieser über 25.000 Mitarbeiter sei der Corona-Impfstoff von Bointech/Pfizer verwendet worden, bei dem für jeden Impfwilligen zwei Impftermine nötig sind.

Impf-Turbo: Bei VW sollen bis August rund 40.000 Beschäftigte geimpft werden – aktuell laufen die Impfungen mit Biontech, bald kommt Johnson & Johnson dazu. (kreiszeitung.de-Montage)

Im Juli 2021 komme nun, so kündigt VW-Gesundheits-Chef Lars Nachbar an, auch der Impfstoff von Johnson & Johnson zum Einsatz. Dieser wird, ähnlich wie Biontech, in Deutschland inzwischen knapp. Bei der Impfung mit Johnson & Johnson reicht ein einziger „Piks“ zur Impfung aus. Auf diesem Wege wolle man „dem Ziel, bis zum Werkurlaub Anfang August rund 40.000 Impfungen zu schaffen, einen entscheidenden Schritt näher kommen“, erklärt Nachbar.

Corona-Impfung bei VW: Ab Juli kommt Impfstoff von Johnson & Johnson zum Einsatz – an sieben Standorten können sich Beschäftigte anmelden

Für die Impfung mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson können sich von Dienstag, 29. Juni 2021, an Beschäftigte in Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter, Kassel, Hannover, Osnabrück und Emden per E-Mail an das jeweilige betriebsinterne Impfzentrum wenden. Die Voraussetzung dafür ist, dass man im örtlichen Impfzentrum oder einer Arztpraxis bislang noch keinen Termin bekommen hat.

In Niedersachsen wurden die ersten Impfstoffe von Johnson & Johnson im Frühjahr eingesetzt. Wie in anderen Bundesländern steigt auch in Niedersachsen die Angst vor der neuen Delta-Variante des Corona-Virus. Laut einer Studie schützt dieser Impfstoff am besten vor der Corona-Mutation. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Die Videomanufaktur/imago images & Zuma Wire/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit
Niedersachsen darf Discos nicht schließen, wenn Inzidenz über 10 liegt

Niedersachsen darf Discos nicht schließen, wenn Inzidenz über 10 liegt

Niedersachsen darf Discos nicht schließen, wenn Inzidenz über 10 liegt
Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne
Salzgitter: Delta-Variante sorgt für höchste Inzidenz in Deutschland

Salzgitter: Delta-Variante sorgt für höchste Inzidenz in Deutschland

Salzgitter: Delta-Variante sorgt für höchste Inzidenz in Deutschland

Kommentare