Corona-Pandemie

Corona in Osnabrücker Disco – 400 Gästen droht Quarantäne

Nachdem ein Corona-Infizierter eine Disko in Osnabrück besucht hat, könnten über 400 Party-Gäste nun in Quarantäne geschickt werden.

Osnabrück – Ein Coronafall in der Osnabrücker Discothek Virage sorgt derzeit für Wirbel. Wie der Gesundheitsdienst von Landkreis und Stadt mitteilt, war am vergangenen Samstag, 17. Juli 2021, ein Mann aus dem Landkreis Vechta für ungefähr vier Stunden in der Diskothek. Inzwischen steht fest, dass der Mann mit Corona infiziert war. Das kann nun zur Folge haben, dass mehr als 400 Menschen eventuell in Quarantäne müssen.

Stadt in Niedersachsen:Osnabrück
Fläche:119,8 Quadratkilometer
Einwohner:164.223 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:0541
Oberbürgermeister:Wolfgang Griesert[2] (CDU)

Das hänge davon ab, welche Virus-Variante der Diskobesucher gehabt habe, sagte eine Stadtsprecherin am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Sollte der Mann mit der Delta-Variante infiziert sein, so müssten lediglich die in Quarantäne, die noch nicht geimpft oder von einer Infektion genesen sind. Bei der ansteckenderen Gamma-Variante müssten auch sie in Quarantäne. Die Bestimmung des Virustyps sei vom Labor noch nicht abgeschlossen.

Corona-Fall in Osnabrücker Diskothek: 405 Menschen haben Kontakt mit Infiziertem

Insgesamt hatten den Angaben zufolge etwa 405 Menschen aus der Region Osnabrück mit dem aus dem Landkreis Vechta stammenden Besucher Kontakt. Bei ihm wurde inzwischen eine Infektion nachgewiesen und er zeige auch Krankheitssymptome, hieß es.

In einer Osnabrücker Diskothek ist es zu einem Coronaausbruch gekommen. (Symbolbild)

In der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag hatten sich in der Diskothek 1370 Menschen per App registriert. Die Quarantäne der Betroffenen werde bis zum 1. August andauern. In diesem Zeitraum sollen sie zweimal getestet werden. Wie viele weitere Betroffene aus anderen Landkreisen und Regionen kommen, sei der Stadt nicht bekannt, sagte die Sprecherin.

Erst am Donnerstag hatten die Behörden im ostfriesischen Aurich zahlreiche Kinobesucher gesucht, nachdem drei Infizierte eine Vorstellung besucht hatten. Da passt es, dass gerade am Freitag bekannt wurde, dass die niedersächsische Regierung die Stufenpläne zur Coronaverordnung anpassen möchte. Demnächst könnte es passieren, dass Diskotheken bei einer Inzidenz von mehr als 10 bereits wieder schließen müssten. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

(Mit Material der dpa)

Rubriklistenbild: © Sophia Kembowski/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Niedersachsen stellt neue Corona-Verordnung vor

Niedersachsen stellt neue Corona-Verordnung vor

Niedersachsen stellt neue Corona-Verordnung vor
Fahranfänger fährt in Bikergruppe – Ein Toter und drei Verletzte

Fahranfänger fährt in Bikergruppe – Ein Toter und drei Verletzte

Fahranfänger fährt in Bikergruppe – Ein Toter und drei Verletzte
Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag

Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag

Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag
Neue Corona-Verordnung: Niedersachsen setzt auf 2G-Regel

Neue Corona-Verordnung: Niedersachsen setzt auf 2G-Regel

Neue Corona-Verordnung: Niedersachsen setzt auf 2G-Regel

Kommentare