Schlag gegen Drogenhandel

Clan-Kriminalität: Staatsanwaltschaft Hildesheim durchsucht zwölf Objekte

Polizisten tragen sichergestelltes Material während einer Razzia aus einem Gebäude.
+
Insgesamt zwölf Objekte ließ die für Clan-Kriminalität zuständige Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft Hildesheim am Donnerstag von Polizeikräften durchsuchen. Dabei wurden mehrere tausend Euro in Bar und rund 1,5 Kilo Rauschgift sichergestellt. (Symbolbild)

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat zwölf Objekte im Zusammenhang mit Clan-Kriminalität durchsuchen lassen. Dabei wurden kiloweise Drogen und Bargeld entdeckt.

Göttingen/Hildesheim – Im Zuge der Bekämpfung krimineller Clanstrukturen hat die Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft Hildesheim am Donnerstag, 2. September 2021, insgesamt zwölf Objekte im Landkreis Hameln-Pyrmont durchsuchen lassen. Wie die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung an die Presse berichtet, wurden dabei zwei Indoor-Plantagen mit Cannabis-Pflanzen entdeckt. Eine professionell eingerichtete Indoor-Plantage mit mindestens 500 Pflanzen befand sich dabei in einem leerstehenden Einfamilienhaus in Bad Pyrmont. Darüber hinaus ergingen sieben Haftbefehle. Davon konnten drei vollstreckt werden.

Durchsuchte Objekte:zwölf
Erlassene Haftbefehle:sieben
Vollstreckte Haftbefehle:drei
Sichergestellte Drogen:rund 1,5 Kilogramm Marihuana
Beschlagnahmte Vermögenswerte:117.000 Euro

Eine weitere abgeerntete, professionell betriebene Indoorplantage fand die Polizei in einem ebenfalls leerstehenden Haus in Hessisch Oldendorf. Allerdings war hier den Betreibern schon aufgefallen, dass sie im Fadenkreuz der Ermittler standen und observiert wurden. So soll versucht worden sein, in der Nacht vom 16. auf den 17. August mehr als 800 Cannabispflanzen zu entsorgen. Diese konnten allerdings durch Mitarbieter der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) Göttingen sichergestellt werden.

Staatsanwaltschaft Hildesheim durchsucht zwölf Objekte: Ermittlungen laufen seit Beginn des Jahres 2021

In diesem Zusammenhang führt die Polizei Göttingen in Zusammenarbeit mit der Hildesheimer Staatsanwaltschaft bereits seit Beginn des Jahres 2021 ein verdecktes Verfahren wegen des Verdachts des bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln (insbesondere Marihuana) in nicht geringer Menge. Beschuldigt sind insgesamt acht Personen. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Hildesheim handelt es sich dabei um Verdächtige aus dem Kosovo und Albanien.

Möglich wurden die Ermittlungen nach der Auswertung entschlüsselter Kryptohandy-Kommunikation, sogenannter EncroChats. Aus diesen Chats geht nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft auch der Verdacht hervor, dass die Beschuldigten bereits im Frühjahr 2020 Drogen im Kilobereich von Belgien aus nach Deutschland zum Verkauf eingeführt haben sollen. Auch haben sich durch die Chats Hinweise auf die jetzt entdeckten Plantagen ergeben.

Das Ergebnis der EncroChat-Auswertung konnte in den zurückliegenden Monaten zunächst einmal durch eine enge Zusammenarbeit mit der belgischen Polizei in Lanaken und Maasmechelen untermauert werden, teilt die Staatsanwaltschaft mit. So ergaben gemeinsame Ermittlungen, dass ein 36-jähriger Beschuldigter mindestens seit Dezember 2019 im belgischen Maasmechelen ein Haus angemietet hatte, in dem eine Indoor-Plantage zur Aufzucht von Marihuana-Pflanzen untergebracht war. Diese soll im April 2020 zu einer Ernte von mehr als 28 Kilogramm Marihuana geführt haben.

Staatsanwaltschaft Hildesheim durchsucht zwölf Objekte: 1,5 Kilogramm Drogen und 75.000 Euro Bargeld entdeckt

Bei der Durchsuchung der weiteren Objekte wurden rund 1,5 Kilogramm Marihuana aufgefunden. Aufgrund von Beschlagnahmungen wurden darüber hinaus bisher mehr als 75.000 Euro Bargeld sowie drei neuwertige Autos im Wert von mehr als 42.000 Euro sichergestellt.

Die Leiterin der ZKI, Dilek Baydak-Stadelmann, lobte in diesem Zusammenhang, dass der Schlag gegen die Clan-Kriminalität letztlich nur aufgrund der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit der ZKI mit der Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft Hildesheim sowie mit den Drogenfahndern der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden erfolgen konnte. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

Meistgelesene Artikel

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde
Herbstzeit 2021: Mit der Zeitumstellung beginnt die goldene Jahreszeit

Herbstzeit 2021: Mit der Zeitumstellung beginnt die goldene Jahreszeit

Herbstzeit 2021: Mit der Zeitumstellung beginnt die goldene Jahreszeit
Personalmangel bei Bundespolizei stürzt Flughafen Hannover ins Chaos

Personalmangel bei Bundespolizei stürzt Flughafen Hannover ins Chaos

Personalmangel bei Bundespolizei stürzt Flughafen Hannover ins Chaos
Gesundes Essen nur für Reiche: Werden Lebensmittel unbezahlbar?

Gesundes Essen nur für Reiche: Werden Lebensmittel unbezahlbar?

Gesundes Essen nur für Reiche: Werden Lebensmittel unbezahlbar?

Kommentare