Chemikalien ins Wasser abgelassen: Polizei ermittelt

Stade - Gewässerverschmutzung mit gefährlichen Chemikalien: Die Besatzung eines Chemikalientankers soll mehr als 800 Liter giftiger Flüssigkeiten illegal in die Nordsee abgelassen haben, wie die Wasserschutzpolizei am Dienstag in Stade mitteilte.

Die Beamten kontrollierten das unter panamesischer Flagge fahrende Schiff im Hafen von Stade-Bützfleth. Dabei stellten sie das Fehlen der Chemikalien fest. Gegen den 48-jährigen Kapitän und den 29 Jahre alten leitenden Ingenieur wird ermittelt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Meistgelesene Artikel

„Begeisterung der Mutter hält sich in Grenzen“: 14-Jähriger fährt 260 Kilometer mit dem Auto

„Begeisterung der Mutter hält sich in Grenzen“: 14-Jähriger fährt 260 Kilometer mit dem Auto

Findelkind aus Stade kommt schon bald in eine liebevolle Pflegefamilie

Findelkind aus Stade kommt schon bald in eine liebevolle Pflegefamilie

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

Unfall auf der A1 bei Stuhr: Lastwagen rast in Stauende und hinterlässt Trümmerfeld

Unfall auf der A1 bei Stuhr: Lastwagen rast in Stauende und hinterlässt Trümmerfeld

Kommentare