Wasser trifft Pferd - Schadenersatz für tödliche Panikattacke

Celle - Ein Bauer muss einer Pferdebesitzerin 40.000 Euro Schadenersatz zahlen, weil ein Wasserstrahl seiner Beregnungsanlage die Stute der Frau zu einer tödlichen Panikattacke getrieben hat. Dies hat das Oberlandesgericht Celle am Montag mitgeteilt.

Das Pferd sei im Juni 2012 auf der Weide von einem Wasserstahl von dem benachbarten Acker getroffen worden. Es sei davon gerannt und beim Überspringen eines Zauns so schwer verletzt worden, dass es eingeschläfert werden musste. In seinem Urteil vom 14. März entschied das Gericht, dass der Landwirt für das tote Tier haften muss. Er habe vor dem Einschalten der Beregnungsanlage nicht sichergestellt, dass der Wasserstrahl nicht bis auf die Weide reicht. Somit habe er fahrlässig gehandelt. (Az.: 20 U 30/13)

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Kommentare