Wasser trifft Pferd - Schadenersatz für tödliche Panikattacke

Celle - Ein Bauer muss einer Pferdebesitzerin 40.000 Euro Schadenersatz zahlen, weil ein Wasserstrahl seiner Beregnungsanlage die Stute der Frau zu einer tödlichen Panikattacke getrieben hat. Dies hat das Oberlandesgericht Celle am Montag mitgeteilt.

Das Pferd sei im Juni 2012 auf der Weide von einem Wasserstahl von dem benachbarten Acker getroffen worden. Es sei davon gerannt und beim Überspringen eines Zauns so schwer verletzt worden, dass es eingeschläfert werden musste. In seinem Urteil vom 14. März entschied das Gericht, dass der Landwirt für das tote Tier haften muss. Er habe vor dem Einschalten der Beregnungsanlage nicht sichergestellt, dass der Wasserstrahl nicht bis auf die Weide reicht. Somit habe er fahrlässig gehandelt. (Az.: 20 U 30/13)

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

25-Jähriger soll im Wahn zwei Menschen erstochen haben

25-Jähriger soll im Wahn zwei Menschen erstochen haben

Blinde Passagiere stundenlang auf Güterzug unterwegs

Blinde Passagiere stundenlang auf Güterzug unterwegs

82-Jähriger stirbt bei Streit mit 56-Jähriger Ehefrau

82-Jähriger stirbt bei Streit mit 56-Jähriger Ehefrau

Kommentare