Aggressiver Schwarzfahrer

Mann stößt Polizisten im Celler Bahnhof ins Gleisbett

Celle - Ein 24-Jähriger hat im Celler Bahnhof am Sonntag einen Polizisten vom Bahnsteig ins Gleisbett gestoßen. Der Beamte erlitt leichte Verletzungen. 

Der Mann war am Morgen ohne Fahrschein mit dem Zug von Hannover nach Celle unterwegs. Während der Kontrolle durch den Fahrgastbetreuer wurde er aggressiv, heißt es im Bericht der Polizei. Ein mitreisender Bundespolizist (47), auf der Heimfahrt von der Nachtschicht, wurde hinzugerufen.

Auch gegenüber dem Beamten verhielt sich der Mann sehr uneinsichtig und aggressiv. Nach der Ankunft in Celle sollte eine Identitätsfeststellung durchgeführt werden. Auf dem Bahnsteig stieß der 24-Jährige den Polizisten unvermittelt mit beiden Armen gegen die Brust, sodass der Beamte rückwärts ins Gleisbett stürzte. Der Angreifer flüchtete zunächst, wurde aber im Nahbereich des Bahnhofes gestellt.

Der Bundespolizist erlitt Verletzungen am Rücken und am Knie. Er ist bis auf weiteres nicht mehr dienstfähig. Gegen den 24-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

pp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Erntefest in Etelsen

Erntefest in Etelsen

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Kommentare