Gefesselt in Celle

Bewährungsstrafe für angebliches Entführungsopfer

Celle - Das Amtsgericht Celle hat eine 18-Jährige zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, die ihre eigene Entführung vorgetäuscht hatte.

Die junge Frau aus Hambühren war Ende November gefesselt im Celler Ortsteil Boye entdeckt worden. Später räumte sie ein, die Geschichte selbst inszeniert zu haben. 

Der Frau wurde wegen Vortäuschung einer Straftat, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie einer Sachbeschädigung verurteilt, teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag mit. Die Bewährungszeit dauert zwei Jahre. Ein Strafe wurde nicht festgelegt. 

Im Dezember hatte das Amtsgericht Celle die junge Frau bereits wegen Sachbeschädigung, Diebstahls von Autokennzeichen und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu einem Wochenende Freizeitarrest und 40 Arbeitsstunden verurteilt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in mehr als 100 weiteren Fällen gegen die 18-Jährige. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Fischerstechen in Lauenbrück

Fischerstechen in Lauenbrück

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Extravagant gegen Regen und Stromausfall

Extravagant gegen Regen und Stromausfall

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Kommentare