Althusmann: „Beide fischen am Rand“

CDU-Spitzenkandidat findet Linkspartei ebenso inakzeptabel wie die AfD

+
Bernd Althusmann

Hannover - Der CDU-Spitzenkandidat für die niedersächsische Landtagswahl, Bernd Althusmann, hält die Linkspartei für ebenso koalitionsuntauglich wie die AfD.

„Die Linke als Nachfolger-Partei der SED ist für mich genauso wenig akzeptabel wie die Rechtspopulisten. Beide fischen am Rand“, sagte Althusmann in Hannover. Er selbst habe ein Bündnis mit der AfD ausgeschlossen. Daher erwarte er von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), dass der sich von der Linken distanziere. „Er lässt sich dieses Hintertürchen offen, weil er gar keine andere Chance mehr hat“, sagte Althusmann.

In Niedersachsen wird am 15. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Laut einer Umfrage liegt die CDU derzeit mit 35 Prozent einen Prozentpunkt vor der SPD. Drei Koalitionen sind danach möglich: eine große Koalition von CDU und SPD, ein Jamaika-Bündnis (CDU/Grüne/FDP) oder ein Ampel-Bündnis (SPD/Grüne/FDP), mit dem sich Weil an der Macht halten könnte. Die Umfragewerte der Linken liegen bei 5 Prozent. Sollte sie in den Landtag einziehen, wäre auch ein Rot-Rot-Grünes-Bündnis in Reichweite.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.