Busfahrer hilft gestrandetem Flüchtling

Harsefeld - Ein Busfahrer hat einem gestrandeten Flüchtling in Harsefeld (Kreis Stade) geholfen. Der Mann Mitte 20 war an der Endstation verzweifelt im Bus sitzen geblieben, weil er seine Haltestelle verpasst hatte.

Der Busfahrer entschied sich, den jungen Mann mit seinem Auto dorthin zu bringen. Nach Rücksprache mit der Polizei fuhr er ihn jedoch zur Wache. Denn dort wartete bereits ein Flüchtlingshelfer der Familie des Verlorengegangenen, die nach ihm gesucht hatte. Der junge Mann fiel seinen Helfern dankbar in die Arme, wie es im Polizeibericht von Mittwoch hieß. Er konnte schließlich nach der Odyssee am Dienstagabend in seine Unterkunft in Sauensiek zurückkehren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Kommentare