Schiff verlässt Heimathafen

„Lübeck“ hilft im Kampf gegen Schlepper

+
Die Fregatte „Lübeck“ läuft zum Nato-Einsatz in der Ägäis aus.

Wilhelmshaven - Die Fregatte „Lübeck“ wird bei einem Nato-Einsatz die türkische und griechische Küstenwache im Kampf gegen Schlepper unterstützten.

Am Montag verließ das Schiff seinen Heimathafen in Wilhelmshaven in Richtung Ägäis. Verwandte und Freunde verabschiedeten die Besatzung am Anleger.

Anfang September wird die Fregatte nach Angaben der Marine vor der türkischen Küste eintreffen. Dort soll sie die Seewege in der Ägäis überwachen. 

Dabei soll sie den türkischen und griechischen Behörden sowie der europäischen Grenzschutzagentur Frontex helfen, gegen Schlepper und ihre Netzwerke vorzugehen. Voraussichtlich Mitte November soll die „Lübeck“ nach Wilhelmshaven zurückkehren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Kommentare