Schiff verlässt Heimathafen

„Lübeck“ hilft im Kampf gegen Schlepper

+
Die Fregatte „Lübeck“ läuft zum Nato-Einsatz in der Ägäis aus.

Wilhelmshaven - Die Fregatte „Lübeck“ wird bei einem Nato-Einsatz die türkische und griechische Küstenwache im Kampf gegen Schlepper unterstützten.

Am Montag verließ das Schiff seinen Heimathafen in Wilhelmshaven in Richtung Ägäis. Verwandte und Freunde verabschiedeten die Besatzung am Anleger.

Anfang September wird die Fregatte nach Angaben der Marine vor der türkischen Küste eintreffen. Dort soll sie die Seewege in der Ägäis überwachen. 

Dabei soll sie den türkischen und griechischen Behörden sowie der europäischen Grenzschutzagentur Frontex helfen, gegen Schlepper und ihre Netzwerke vorzugehen. Voraussichtlich Mitte November soll die „Lübeck“ nach Wilhelmshaven zurückkehren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Treffen der Spielmannszüge in Klein Lessen 

Treffen der Spielmannszüge in Klein Lessen 

WXW-Tour macht Halt in Dreye

WXW-Tour macht Halt in Dreye

Theater der Feuerwehr in Nordkampen

Theater der Feuerwehr in Nordkampen

Einschulmesse in Scheeßel 

Einschulmesse in Scheeßel 

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"

Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"

Auto kracht in Taxi: Fünf Verletzte 

Auto kracht in Taxi: Fünf Verletzte 

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Kommentare