Eigene Projekte umstritten

Viel Kritik aus Niedersachsen am Bundesverkehrswegeplan

+
Symbolbild: Bundesverkehrswegeplan in Niedersachsen.

Berlin - Zu den bundesweit wichtigsten Bauprojekten bei Straßen, Schienen und Wasserwegen sind rund 40.000 Kommentare beim Bundesverkehrsministerium eingegangen - auch mehrere Projekte aus Niedersachsen sind hoch umstritten.

"Die Stellungnahmen werden nun geprüft und ausgewertet", sagte Ressortchef Alexander Dobrindt (CSU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). Besonders viele Stellungnahmen gab es nach dpa-Informationen zur Autobahn 39 in Niedersachsen (Anschlussstelle Lüneburg-Nord - Anschlussstelle Weyhausen, B 188).

Bei der Schiene gab es sehr viele Kommentare zu Ausbauten im Bereich zwischen Bremen, Hamburg und Hannover sowie zur Strecke Hannover-Bielefeld.

Der Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans konnte von Anfang Mai an erstmals sechs Wochen lang online oder per Post kommentiert werden. Insgesamt bündelt der Plan 1000 Projekte in allen Bundesländern.

Erhalt soll Vorrang vor Neubau haben, ein Schwerpunkt liegt auf überregional bedeutsamen Strecken. Bis 2030 will der Bund 264,5 Milliarden Euro in sein Verkehrsnetz investieren und zielt dabei besonders auf stauträchtige Engpässe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Sturmtief Friederike: Erste Züge der Deutschen Bahn fahren wieder

Sturmtief Friederike: Erste Züge der Deutschen Bahn fahren wieder

Junge stirbt nach Schwimmen an Herzversagen

Junge stirbt nach Schwimmen an Herzversagen

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Kommentare