718. Stoppelmarkt in Vechta

Bürgermeister eröffnen Stoppelmarkt mit Fassanstich 

+
Als Team zum Erfolg: Bürgermeister Helmut Gels (rechts) und Ehrengast Tobias Gerdesmeyer (links) beim Fassanstich.

Vechta - Mit dem traditionellen Fassanstich durch Vechtas Bürgermeister Helmut Gels und Ehrengast Tobias Gerdesmeyer, Bürgermeister der Stadt Lohne, wurde am Donnerstag der 718. Stoppelmarkt in Vechta eröffnet. Der Anstich des Fasses fand im Kaponierzelt statt.

Bürgermeister Helmut Gels hielt den Zapfhahn, während Ehrengast Tobias Gerdesmeyer ihn mit festen Hammerschlägen in das Bierfass bringt. Anschließend ließen die beiden Männer es sich nicht nehmen, sich einen Schluck des frisch gezapften Bieres zu genehmigen. 

Mit dem traditionellen Fassanstich statet der 718. Stoppelmarkt in Vechta. Bereits vor der offiziellen Eröffnung waren Tausende in der Stadt, wo der Festumzug mit Motivwagen, Musikkapellen und Fußgruppen vom Stadtzentrum zum Festplatz führte. Auch das kalte, regnerische Wetter hielt die Volksfest-Fans nicht davon ab.

Bis Dienstag werden etwa 800.000 Besucher zu dem Volksfest im Nordwesten Niedersachsens erwartet. Auf dem 160.000 Quadratmeter großem Gelände haben rund 500 Schausteller und Gastronomiebetreiber ihre Geschäfte aufgebaut, darunter auch 20 Großfahrgeschäfte.

718. Stoppelmarkt in Vechta eröffnet

Mit Material der dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare