Pendler brauchen Geduld

Brückenarbeiten in Hannover behindern ab 1. Oktober Bahnverkehr in ganz Niedersachsen

+
Brückenarbeiten in Hannover behindern Bahnverkehr

Hannover - Eine Brückenerneuerung in Hannover beeinträchtigt in den ersten beiden Oktoberwochen den Bahnverkehr in Niedersachsen und darüber hinaus. Informationen gibt es online bei bahn.de.

Von Montag bis zum 15. Oktober halten die meisten IC- und ICE-Züge nicht am Hauptbahnhof in Hannover, sondern an Ausweichstationen, teilte die Bahn mit.

Auch im Regionalverkehr können etliche Züge den Hauptbahnhof nicht anfahren, Fahrzeiten verlängern sich und Anschlüsse entfallen. Einzig die ICE-Verbindung vom Ruhrgebiet über Hannover nach Berlin fährt wie gewohnt mit einem Stopp im Hauptbahnhof. Während der Bauarbeiten ist an der fast 140 Jahre alten Brücke nur ein Gleis für den Verkehr Richtung Süden und Osten verfügbar.

Während der Arbeiten, die in die Herbstferien in Niedersachsen fallen, stoppen die ICE-Züge von Hamburg nach München und Frankfurt statt im Hauptbahnhof in Hannover Messe/Laatzen, einzelne Fahrten sowie die zweistündliche Linie Bremen-München entfallen.

Informationen zu Änderungen auf bahn.de und in der Auskunft

Die IC-Züge zwischen Amsterdam und Berlin sowie Köln und Dresden stoppen statt im Hauptbahnhof in Wunstorf und Lehrte. In allen Fällen stellen Regionalzüge und Stadtbahnen den Anschluss ins Stadtzentrum von Hannover sicher.

Einen Überblick über die Änderungen gibt es auf der Seite der Deutschen Bahn. Das Unternehmen weist zudem darauf hin, dass die Änderungen bereits in die elektronische Reiseauskunft eingepflegt sind.

Im S-Bahnverkehr kommt es zu umfangreichen Fahrplanänderungen, einige Linien enden bereits vor dem Hauptbahnhof in Hannover-Bismarckstraße oder Hannover-Linden/Fischerhof. Der Flughafen wird nur einmal in der Stunde angefahren. Auch der Regionalzug aus Goslar wendet bereits im Bahnhof Bismarckstraße und die Metronom-Züge nach Göttingen fahren zu anderen Zeiten. 

Das Unternehmen Metronom hat am Sonntag zudem darauf hingewiesen, dass der Betrieb auf den Strecken RE3 / RB31 (Uelzen-Lüneburg-Hamburg) weiterhin nicht wie gewohnt läuft, sondern die Reparaturarbeiten nach einem Brand noch andauern. Informationen gibt es auf der Webseite www.metronom.de

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Meistgelesene Artikel

Verlorener Reifen löst Kettenreaktion aus: Fahrzeuge landen im Straßengraben

Verlorener Reifen löst Kettenreaktion aus: Fahrzeuge landen im Straßengraben

Kleinflugzeug stürzt nach Unwetter in die Nordsee - weitere Wrackteile gefunden

Kleinflugzeug stürzt nach Unwetter in die Nordsee - weitere Wrackteile gefunden

Starkregen in Niedersachsen: Klinik Helmstedt räumt Intensivstation

Starkregen in Niedersachsen: Klinik Helmstedt räumt Intensivstation

Osnabrücker Polizei sucht Serientäter bei „Aktenzeichen XY“

Osnabrücker Polizei sucht Serientäter bei „Aktenzeichen XY“

Kommentare