Versuch „Ungläubige“ zu töten

Bruder von Safia S. wegen eines Brandanschlags vor Gericht

+
Leere Sitzreihen in einem Gerichtssaal im Landgericht Hannover - im Prozess gegen Saleh S. ist die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Hannover - Nach einem Brandanschlag muss sich der ältere Bruder der verurteilten IS-Sympathisantin Safia S. von Montag an vor dem Landgericht Hannover verantworten.

Die Anklage wirft dem 18-Jährigen vor, am 5. Februar 2016 zwei Molotow-Cocktails in den Haupteingang eines Einkaufszentrums in Hannover geworfen zu haben. Verletzt wurde niemand.

Der junge Mann wird unter anderem wegen versuchten Mordes angeklagt. Saleh S. soll laut Anklage mit terroristischen Vereinigungen sympathisiert haben. Er habe beabsichtigt, möglichst viele „Ungläubige“ zu töten. Er sitzt seit Dezember aufgrund eines Unterbringungsbefehls in der Psychiatrie. Für den Prozess sind bis zum 22. Juni insgesamt zehn Termine angesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

IG Metall kündigt Warnstreiks in Niedersachsens Metallindustrie an

IG Metall kündigt Warnstreiks in Niedersachsens Metallindustrie an

Kommentare