3000 illegale Böller sichergestellt

Braunschweig - Braunschweiger Zollfahnder haben auf einem Rastplatz an der A2 bei Helmstedt in einem Kleintransporter 3000 illegale Böller sichergestellt.

Das Feuerwerk habe keine Zulassungszeichen für Deutschland gehabt, teilte der Zoll in Braunschweig am Dienstag mit. Gegen den Fahrer sei nach der Kontrolle am Montag ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet worden. Bei der Einfuhr von illegalen Böllern und Raketen drohen im Fall von schweren Verstößen bis zu drei Jahre Haft. Illegales Feuerwerk birgt erhebliche Risiken, kann Arme und Beine abreißen oder zu schweren Verbrennungen führen, warnt der Zoll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Große Autoklassiker für kleines Geld

Große Autoklassiker für kleines Geld

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Meistgelesene Artikel

B6-Streckenradar bei Hannover blitzt im ersten halben Jahr mehr als 1000-mal

B6-Streckenradar bei Hannover blitzt im ersten halben Jahr mehr als 1000-mal

Stadt Nordhorn stellt unmissverständlich klar: Feuerwehr befüllt keine Pools

Stadt Nordhorn stellt unmissverständlich klar: Feuerwehr befüllt keine Pools

Hochzeit in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: Das sind die aktuellen Regelungen

Hochzeit in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: Das sind die aktuellen Regelungen

„Klima des Verfolgungsdrucks“ schaffen: Landtag will Vermögensnachweise krimineller Familienclans

„Klima des Verfolgungsdrucks“ schaffen: Landtag will Vermögensnachweise krimineller Familienclans

Kommentare