3000 illegale Böller sichergestellt

Braunschweig - Braunschweiger Zollfahnder haben auf einem Rastplatz an der A2 bei Helmstedt in einem Kleintransporter 3000 illegale Böller sichergestellt.

Das Feuerwerk habe keine Zulassungszeichen für Deutschland gehabt, teilte der Zoll in Braunschweig am Dienstag mit. Gegen den Fahrer sei nach der Kontrolle am Montag ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet worden. Bei der Einfuhr von illegalen Böllern und Raketen drohen im Fall von schweren Verstößen bis zu drei Jahre Haft. Illegales Feuerwerk birgt erhebliche Risiken, kann Arme und Beine abreißen oder zu schweren Verbrennungen führen, warnt der Zoll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare