3000 illegale Böller sichergestellt

Braunschweig - Braunschweiger Zollfahnder haben auf einem Rastplatz an der A2 bei Helmstedt in einem Kleintransporter 3000 illegale Böller sichergestellt.

Das Feuerwerk habe keine Zulassungszeichen für Deutschland gehabt, teilte der Zoll in Braunschweig am Dienstag mit. Gegen den Fahrer sei nach der Kontrolle am Montag ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet worden. Bei der Einfuhr von illegalen Böllern und Raketen drohen im Fall von schweren Verstößen bis zu drei Jahre Haft. Illegales Feuerwerk birgt erhebliche Risiken, kann Arme und Beine abreißen oder zu schweren Verbrennungen führen, warnt der Zoll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Kommentare