Künstliche Beregnung mit Abwasser hilft den Landwirten

Braunschweig - Die Bauern im Nordosten Niedersachsens haben mit der künstlichen Bewässerung ihrer Felder begonnen, damit auch auf den trockenen Heideböden Pflanzen angebaut werden können.

Auf ihren Äckern verteilen sie pro Jahr rund 14 Millionen Kubikmeter gereinigtes Klärwasser aus Braunschweig sowie den Kreisen Gifhorn und Peine. „Das Wintergetreide und der Raps benötigen jetzt schon Wasser und Nährstoffe“, sagte der Geschäftsführer des Abwasserverbands Braunschweig, Bernhard Teiser, am Dienstag. Abwasser aus den Gemeinden wird schon seit den 1950er-Jahren für die Bewässerung genutzt. Bis 1979 wurde allerdings ungeklärtes Wasser verteilt.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Kommentare