Falsche Deklaration bei frischer Pasta in niedersächsischen Läden

Braunschweig - Bei mehreren frischen gefüllten Teigtaschen aus niedersächsischen Supermärkten sind die Inhaltsstoffe nicht korrekt angegeben worden.

Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) hat 39 Produkte untersucht. Bei fünf Proben stimmte die Kennzeichnung nicht, es fehlte die Angabe von Allergie auslösenden Zutaten wie Mehl und Nüssen. Ein Produkt warb mit Trüffeln, enthielt jedoch nur Spuren der Edelpilze, wie das Laves mitteilte. Zwei Proben waren demnach mit Keimen belastet, der Grenzwert wurde überschritten. Das Laves stufte ein Produkt als gesundheitsgefährdend ein, der Hersteller rief die Pasta zurück. Die gefüllten Teigtaschen wurden vor allem in Deutschland hergestellt, einige auch in Italien. # Notizblock

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare