Bei Drogenkontrolle

Autofahrer mischt Urinprobe mit Orangensaft

Braunschweig - Bei einer Drogenkontrolle hat ein 27-jähriger Autofahrer seine Urinprobe mit Orangensaft gestreckt. Der Mann sei zunächst am Donnerstag in Braunschweig angehalten worden, weil er mit dem Handy telefonierte, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag.

Wegen des Verdachts auf Drogen musste er dann eine Urinprobe abgeben. Unbemerkt von den Beamten habe er es dabei geschafft, Saft in den Becher zu spucken. Die Mischung fiel auf, ein erneuter Drogentest war positiv. Der Mann gestand ein, in den vergangenen Tagen Kokain und Marihuana konsumiert zu haben. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

Kommentare