Verfolgungsjagd in Braunschweig

Mit Kleinkind an Bord: 43-Jähriger rast von Polizei davon

Braunschweig - Mit einem einjährigen Kind im Auto hat sich ein 43-Jähriger eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er war am Dienstag davongerast, als Beamte ihn kontrollieren wollten, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann fuhr den Angaben zufolge bei Rot über einige verkehrsreiche Kreuzungen - mehrere andere Autos mussten Vollbremsungen machen. Seine Flucht endete, als sein Wagen gegen ein Weidetor prallte. 

Im Auto saß zudem auch eine 34-jährige Frau. Bei dem Kleinkind habe es sich nicht um den Sohn des Fahrers gehandelt, sagte ein Polizeisprecher. Bei der Flucht und dem Unfall sei niemand verletzt worden. Der Fahrer stand laut Polizei wohl unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Eine Fahrerlaubnis besaß er nicht. Am Auto waren gefälschte Nummernschilder montiert. Gegen den Mann wird ermittelt, der Wagen wurde beschlagnahmt.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.