Braunlage: 38-Jähriger stürzt aus etwa 20 Metern Höhe in die Tiefe

Abgestürzter Beleuchter außer Lebensgefahr

Braunlage - Ein im Harz bei Dreharbeiten für einen Fernsehfilm abgestürzter Beleuchter ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Der Mann müsse zwar operiert werden, sagte eine Polizeisprecherin in Goslar am Montag. Der Zustand des 38-Jährigen habe sich aber stabilisiert.

Der Beleuchter war lebensgefährlich verletzt worden, als am Freitag in Braunlage im Kreis Goslar ein Lastwagen mit ausgefahrener Hebebühne umkippte. Der 38-Jährige war dabei aus etwa 20 Metern Höhe in die Tiefe gestürzt. Die Behörden ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Der Unfall ereignete sich bei Dreharbeiten für den ARD-Krimi "Harter Brocken 2". Ursache war möglicherweise der morastige Untergrund, auf dem die Hebebühne stand.

dpa

Mehr zu dem Thema

Beleuchter bei TV-Dreharbeiten lebensgefährlich verletzt

Rubriklistenbild: © dpa

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Kommentare