Polizei sucht Zeugen

Brandstiftung in Delmenhorst - Moschee betroffen

Direkt am Gebäude und neben einem türkischen Lebensmittelmarkt haben Unbekannte einen Müllcontainer in Brand gesetzt.

Delmenhorst - Zu einer Brandstiftung kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtgebiet Delmenhorst. Insgesamt an drei Orten wurden Restmüll- und Abfallcontainer in der Breslauer Straße in Brand gesetzt. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Unter anderem verursachten die in Brand gesetzten Container Sachschäden an der Außenfassade eines Gebäudekomplexes. Neben einem Gemüsehändler befindet sich in dem Gebäude auch eine Moschee sowie Räumlichkeiten eines Fußballvereines. Eine fremdenfeindliche Motivation der Brandstiftung kann die Polizei zum jetzigen Ermittlungsstand weder bestätigen noch ausschließen. Die Polizei ermittelt diesbezüglich in alle Richtungen. Der Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Brand an der Delmenhorster Moschee

Personen, die Angaben zu einer männlichen Person machen können, die Ihnen am frühen Sonntagmorgen in der Zeit zwischen 3.30 Uhr und 4.30 Uhr im Bereich der Breslauer Straße aufgefallen ist, sowie Zeugen, die Hinweise zu dieser Tat geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 04221/15590 bei der Polizei Delmenhorst zu melden.

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare