Brandsachverständiger soll zerstörten Hühnerstall prüfen

+
65000 Legehennen starben in den Flammen. Foto: Florian Kater

Visbek  - Nach einem Feuer in einem Hühnerstall im oldenburgischen Visbek bei Vechta soll ein Brandsachverständiger seine Ermittlungen aufnehmen.

Einen Termin gebe es aber noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Brandstelle sei vorerst beschlagnahmt. Bei dem Feuer am Mittwochabend war der Stall mit 65.000 Legehennen zerstört worden, ebenso die Fördertechnik und eine auf den Dächern montierte Solaranlage. Alle Tiere verendeten. Der Sachschaden beträgt mindestens zwei Millionen Euro.

Zum Zeitpunkt des Brandes sei ein Gewitter über den Ort gezogen. Wegen der starken Rauchentwicklung war der Brandort von weitem sichtbar und hatte nach Polizeiangaben viele Schaulustige angelockt. Die Löscharbeiten dauerten bis weit in die Nacht an. Zehn Feuerwehren aus drei Landkreisen bekämpften den Brand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare