Polizei vermutet politischen Hintergrund / Mitarbeiter der Verwaltung verletzt / Täter unbekannt

Brandanschlag auf Göttinger Kreishaus

Niedersachsen - GÖTTINGEN (dpa) · Bei einem Brandanschlag in Göttingen ist gestern ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung verletzt worden. Die Tat war offenbar politisch motiviert, Verdächtige gibt es aber bisher nicht, sagte Polizeichef Thomas Rath.

In einer Teeküche der Ausländerbehörde im Kreishaus wurde ein Feuer gelegt, das eine starke Verpuffung auslöste. In der Nähe des Tatortes fand die Polizei eine Art Bekennerschreiben, in dem ein genereller Abschiebestopp für Flüchtlinge gefordert wurde.

Bei dem Anschlag wurde ein 25-Jähriger Kreis-Mitarbeiter verletzt. Er hatte großes Glück, weil er sich nicht in der Küche, sondern davor aufgehalten hatte. Der Mann hatte den Brand entdeckt und wollte ihn mit einem Feuerlöscher bekämpfen, als es zu der Verpuffung kam. Nur das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte eine Ausbreitung der Flammen. Wäre der Mann etwas näher gekommen, hätte er mit Sicherheit schwere Verletzungen erlitten, sagte Polizeichef Rath. So habe er nach ambulanter Behandlung wieder aus der Klinik entlassen werden können. Die Teeküche wurde von der Verpuffung verwüstet. Göttingens Kripochef Volker Warnecke geht davon aus, dass der Täter im extremistischen Bereich zu suchen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Todesfahrt mit Lieferwagen erschüttert Toronto

Todesfahrt mit Lieferwagen erschüttert Toronto

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Das royale Baby ist da: Herzogin Kate bringt Sohn zur Welt

Das royale Baby ist da: Herzogin Kate bringt Sohn zur Welt

Neue Waffen für die Bundeswehr

Neue Waffen für die Bundeswehr

Meistgelesene Artikel

Morddrohungen nach Einschläferung von Hund Chico

Morddrohungen nach Einschläferung von Hund Chico

Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf

Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf

Dachstuhlbrand in Delmenhorst - Bewohner bleiben unverletzt

Dachstuhlbrand in Delmenhorst - Bewohner bleiben unverletzt

Reh in Freibad gerissen

Reh in Freibad gerissen

Kommentare