Aus Wut über Corona-Regeln

Brandanschlag auf Delmenhorster Rathaus: Drei Jahre Haft für Täter

Verkohlte Möbelstücke liegen auf einem Gehweg vor dem Rathaus in der Innenstadt nach Brandanschlag auf Rathaus in Delmenhorst
+
Szenen nach dem Brandanschlag: Verkohlte Möbelstücke liegen auf einem Gehweg vor dem Rathaus in der Innenstadt.

Er war mit den Corona-Regeln unzufrieden und wollte das Rathaus anzünden: Ein 31-Jähriger aus Delmenhorst wurde nun zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

Delmenhorst – Knapp sechs Monate nach einem Brandanschlag auf das Delmenhorster Rathaus hat das Amtsgericht den 31-jährigen geständigen Angeklagten am Mittwoch, 8. September 2021 wegen Brandstiftung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Das Schöffengericht sah es als erwiesen an, dass der Mann Ende März Molotow-Cocktails in das Rathaus geworfen hat, wie der Gerichtssprecher sagte. Demnach wollte er ein Zeichen gegen die staatlichen Corona-Beschränkungen setzen, die er als unerträglich empfand. Brandstiftung kann mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden.

In der Urteilsbegründung verwies der Vorsitzende Richter darauf, dass die Tat klar politisch motiviert war. Gleichzeitig berücksichtigte das Gericht bei seiner Entscheidung, dass der Täter sich in einer schwierigen persönlichen Lage befand, die von Arbeitslosigkeit und sozialem Rückzug geprägt war.

Brandanschlag auf Delmenhorster Rathaus: Niemand wurde verletzt

Mit dem Urteil folgte das Schöffengericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte in ihrem Plädoyer eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren gefordert, wie der Gerichtssprecher berichtete. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Verteidigung kann Rechtsmittel einlegen. Der 31-Jährige bleibt vorerst weiter in Haft, denn das Gericht hat den Haftbefehl aufrechterhalten.

Bei dem Anschlag am 23. März 2021 entstand laut Anklage ein Sachschaden von rund 200.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Zeugen hatten den nun Verurteilten nach der Tat bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Danach kam der Mann in Untersuchungshaft. * kreiszeitung.de ist Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde
Prostituierte in Hannover getötet: Polizei fasst Tatverdächtigen

Prostituierte in Hannover getötet: Polizei fasst Tatverdächtigen

Prostituierte in Hannover getötet: Polizei fasst Tatverdächtigen
Fridays for Future-Demos: „Jetzt zu schwänzen, ist nicht angemessen“

Fridays for Future-Demos: „Jetzt zu schwänzen, ist nicht angemessen“

Fridays for Future-Demos: „Jetzt zu schwänzen, ist nicht angemessen“
Neue Corona-Verordnung: Das gilt jetzt in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Das gilt jetzt in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Das gilt jetzt in Niedersachsen

Kommentare