Rund 120 Einsatzkräfte vor Ort

Hoher Sachschaden bei Brand im Winsener Gewerbegebiet

Winsen - Ein Feuer in einer Lagerhalle im Gewerbegebiet von Winsen im Landkreis Harburg hat zu einem nächtlichen Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Mehr als 120 Feuerwehrleute waren nach Angaben eines Polizeisprechers am Mittwoch am Brandort.

Eine Streife der Autobahnpolizei hatte am frühen Morgen auf der A39 intensiven Brandgeruch bemerkt und sich auf die Suche nach dem Ursprung gemacht. In der etwa 200 Meter langen Halle entdeckten die Beamten dann Feuerschein und alarmierten die Feuerwehr. 

Noch am Morgen konnte der Brand gelöscht werden. Anwohner wurden zunächst gebeten, wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten, auch wenn die Feuerwehr bei Messungen keine besonderen Gefahrenstoffe feststellte. 

Nach einer ersten Schätzung der Polizei könnte ein Schaden in siebenstelliger Höhe entstanden sein. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. „Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und den betroffenen Bereich beschlagnahmt", sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Waldjugendspiele im Verdener Stadtwald

Waldjugendspiele im Verdener Stadtwald

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

Herbststurm bringt Orkanböen und Sturmflut für die Nordseeküste

Herbststurm bringt Orkanböen und Sturmflut für die Nordseeküste

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Bloß nicht in Weiß - Claudia und Dorle schließen die Ehe

Bloß nicht in Weiß - Claudia und Dorle schließen die Ehe

Sturmtief „Sebastian“ sorgt für Einsätze in Landkreisen Verden und Osterholz

Sturmtief „Sebastian“ sorgt für Einsätze in Landkreisen Verden und Osterholz

Kommentare