Landkreis Aurich

Nach Brand in Biogas-Anlage: Vor diesen Herausforderungen steht die Feuerwehr

Ein Feuer in einer Biogas-Anlage in Niedersachsen. Ein Szenario, das häufiger vorkommt. Vor diesen Herausforderungen stehen die Feuerwehrleute.

Krummhörn - Ein Feuer in einer Biogas-Anlage in Krummhörn im Landkreis Aurich hat am Mittwochabend einen Großeinsatz der Feuerwehr verursacht. In einem Behälter war aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Die Flammen hatten vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte auf einen weiteren Behälter übergegriffen, das Biogas war entwichen.

Anzahl Biogasanlagen in Niedersachsen (alle Typen)mehr als 2800
Leistung aller Anlagen in Niedersachsen1.400 MW zur Erzeugung von Strom und Wärme
Maisfläche im Landkreis Diepholzmehr als 33. 000 Hektar (2019)

Mehrere Trupps mussten wegen der giftigen Rauchgase unter Atemschutz löschen. Ein mit einem Arbeitskorb ausgestatteter Teleskoplader und eine Drohne machten Bilder von oben. Um den Brand zwischen Betonbehälter und Außenwand zu bekämpfen, musste die Folienhaube mithilfe einer Drehleiter und Einreißhaken entfernt werden. Die durch den Gärungsprozess entstehenden Gase stiegen an die Oberfläche und entzündeten sich. Nach mehr als fünf Stunden waren die Löscharbeiten beendet.

Unfälle an Biogasanlagen: Ursachen sind vielfältig

Seit Beginn des Jahrtausends ist die Zahl an Biogasanlagen sprunghaft angestiegen. In Niedersachsen gibt es mehr als 2800 Anlagen. Sie sind ein Puzzleteil in der erneuerbaren Energien. Feuerwehr und Rettungsdienst mussten sich erst auf die neue Gefahrenquelle einstellen.

Bei falscher Bedienung der Biogasanlage, bei Konstruktionsfehlern oder Materialschäden besteht die Gefahr der Verpuffung, schreibt das Portal Brand-Feuer.de. Dies geschah 2007 bei einer Biogasanlage in Riedlingen. Die Verpuffung war so extrem, dass sie einer Explosion ähnelte. Dabei zerbarst der 22 Meter hohe Tank (Fermenter). Es wurden Teile der Anlage mehrere hundert Meter weit geschleudert und eine Million Liter Jauche liefen aus.

Auch in deutlich jüngerer Vergangenheit ereigneten sich weitere Unfälle. Bereits zweimal brannte eine Biogasanlage in Bruchhausen-Vilsen. Wenn der Alarm ausgelöst wird, müssen die Feuerwehrleute auf deutlich mehr achten, als bei einem „normalen Carportbrand“.

Brennt eine Biogasanlage, sind Feuerwehrleute vielen Gefahren ausgesetzt. (Symbolbild)

Wenn die Leitstelle einem entsprechenden Notruf annimmt, wird auch die zuständige Gefahrstoffstaffel mit alarmiert. Sie ist mit entsprechenden Messgeräten und Rettungsgeräten ausgestattet. Die Mitglieder sind Spezialkräfte, die für solche Einsätze geschult wurden. Zur Ausstattung gehören auch Becken, um verseuchtes Wasser oder Jauche aufzufangen. So sollen größere Umweltschäden vermieden werden.

Eine Gefahr ist austretendes Gas. In einer Biogasanlage entsteht Methangas. Unter Normalbedingungen ist es ein farb- und geruchloses, brennbares Gas. Methan ist in Wasser unlöslich und bildet mit Luft ein explosives Gemisch. Die lokalen Feuerwehren sind inzwischen auf solche Einsatz-Szenarien vorbereitet. „Der Einsatz findet unter Atemschutz statt“, sagte Frank Tecklenborg, Ortsbrandmeister in Schwarme bei Bruchhausen-Vilsen.

Explosionsgefahr auf einem Biogasgelände

Bei einem Einsatz auf einem Biogasgelände dürfen Feuerwehrleute nur eigenes Material verwenden, welches keine Explosion verursachen kann. Dazu gehört beispielsweise eine Taschenlampe. Für die Biogasanlagen gibt es von den Feuerwehrverbänden entsprechenden Handlungsempfehlungen.

Biogas ist neben Sonnen-, Wasser- und Windenergie eine weitere regenerative Energiequelle. Sie trägt zur Einsparung fossiler Brennstoffe bei. Das brennbare Gas entsteht, indem organische Materialien (pflanzliche und tierische Produkte) in einer Umgebung ohne Sauerstoff durch Bakterien abgebaut werden. Dieser Prozess wird als anaerobe Vergärung bezeichnet.

Bei den meisten Biogasanlagen wird das entstandene Gas vor Ort in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. Andere Biogasanlagen bereiten das gewonnene Gas zu Biomethan auf und speisen es ins Erdgasnetz ein.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Meistgelesene Artikel

Biontech und Moderna: Warum Nebenwirkungen bei der Zweitimpfung stärker sind

Biontech und Moderna: Warum Nebenwirkungen bei der Zweitimpfung stärker sind

Biontech und Moderna: Warum Nebenwirkungen bei der Zweitimpfung stärker sind
Corona-Inzidenz unter 10 in Niedersachsen – kommen jetzt weitere Lockerungen?

Corona-Inzidenz unter 10 in Niedersachsen – kommen jetzt weitere Lockerungen?

Corona-Inzidenz unter 10 in Niedersachsen – kommen jetzt weitere Lockerungen?
Endlich wieder feiern: Wann öffnen Clubs und Diskotheken?

Endlich wieder feiern: Wann öffnen Clubs und Diskotheken?

Endlich wieder feiern: Wann öffnen Clubs und Diskotheken?
Schießerei in Hannover: Armin N. war Niedersachsens jüngster Intensivtäter

Schießerei in Hannover: Armin N. war Niedersachsens jüngster Intensivtäter

Schießerei in Hannover: Armin N. war Niedersachsens jüngster Intensivtäter

Kommentare