Durch Feuer oder anschließende Schlachtung

Transporter gerät bei Emstek in Brand: 4000 Hühner sterben

+
Infolge des Brandes des Transporters sind alle 4000 geladenen Tiere gestorben.

Beim Brand eines Tiertransporters in Emstek im Landkreis Cloppenburg sind rund 4000 Hühner verendet.

Emstek - In der Nacht zu Montag war der Anhänger des Transporters auf der Bundesstraße 72 aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geraten, wie die Polizei mitteilte. Der 55 Jahre alte Fahrer versuchte das Feuer zunächst selbst zu löschen. Dies gelang ihm jedoch nicht. 

Etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Flammen schließlich löschen. Der Großteil der 4000 Tiere starb bereits vor Ort. Die anderen Tiere mussten durch eine Fachfirma geschlachtet werden, hieß es. Die Bundesstraße wurde für die Lösch- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden bis etwa 5.30 Uhr gesperrt.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

dpa/kom

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Treffen mit Modi: Trump will Beziehung zu Indien stärken

Treffen mit Modi: Trump will Beziehung zu Indien stärken

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

So kauft man eine Oldschool-Kamera

So kauft man eine Oldschool-Kamera

Meistgelesene Artikel

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Es rieselt nicht, es nieselt: Viele Kinder wachsen ohne Schneemann und Rodelspaß auf

Es rieselt nicht, es nieselt: Viele Kinder wachsen ohne Schneemann und Rodelspaß auf

Kaum größer als ein Gummibärchen: Schildkröte im Zoo Hannover geschlüpft

Kaum größer als ein Gummibärchen: Schildkröte im Zoo Hannover geschlüpft

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Kommentare