Durch Feuer oder anschließende Schlachtung

Transporter gerät bei Emstek in Brand: 4000 Hühner sterben

+
Infolge des Brandes des Transporters sind alle 4000 geladenen Tiere gestorben.

Beim Brand eines Tiertransporters in Emstek im Landkreis Cloppenburg sind rund 4000 Hühner verendet.

Emstek - In der Nacht zu Montag war der Anhänger des Transporters auf der Bundesstraße 72 aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geraten, wie die Polizei mitteilte. Der 55 Jahre alte Fahrer versuchte das Feuer zunächst selbst zu löschen. Dies gelang ihm jedoch nicht. 

Etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Flammen schließlich löschen. Der Großteil der 4000 Tiere starb bereits vor Ort. Die anderen Tiere mussten durch eine Fachfirma geschlachtet werden, hieß es. Die Bundesstraße wurde für die Lösch- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden bis etwa 5.30 Uhr gesperrt.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

dpa/kom

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

„Wie haben Sie damals den Mauerfall erlebt?“ – unsere Leser erzählen

„Wie haben Sie damals den Mauerfall erlebt?“ – unsere Leser erzählen

Konzert-Sensation 2020: Die Toten Hosen live auf dem Stoppelmarkt-Gelände in Vechta

Konzert-Sensation 2020: Die Toten Hosen live auf dem Stoppelmarkt-Gelände in Vechta

Urteil: B6-Streckenradar in Laatzen ist rechtmäßig

Urteil: B6-Streckenradar in Laatzen ist rechtmäßig

Tödlicher Unfall auf B75: Skoda-Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Tödlicher Unfall auf B75: Skoda-Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Kommentare