Polizei greift ein

Streikende Seeleute verhindern Auslaufen in Brake

Brake - Die Besatzung eines liberianischen Schiffes hat am Montag das Auslaufen aus dem Hafen von Brake (Kreis Wesermarsch) verhindert. Zehn der 21 philippinischen Männer an Bord beklagten sich über Weiterarbeit trotz abgelaufener Verträge, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte.

Demnach hat einer der Männer bereits im März mitgeteilt, dass er von Bord gehen wolle. Laut Polizeiangaben können die Verträge verlängert werden - allerdings nur mit gegenseitigem Einverständnis. Die zehn Seeleute hätten dem nicht zugestimmt und hätten trotzdem an Bord bleiben müssen.

Die Schiffssicherheit habe ein Auslaufverbot gegen das Schiff erteilt. Den zehn Crew-Mitgliedern sei freigestellt worden, das Schiff im Braker Hafen zu verlassen. Weiterhin seien Ermittlungen gegen den 69-jährigen griechischen Kapitän eingeleitet worden wegen illegaler Müll-Verklappung in der Nordsee und der unsachgemäßen Lagerung leicht entzündlicher Güter im Schiffsbauch.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Kommentare