Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg

8000 Osnabrücker von möglicher Bombenentschärfung betroffen

Osnabrück - Nach dem Fund von drei möglichen Bombenblindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg in Osnabrück müssen am Sonntag 8000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Betroffen ist der Stadtteil Schinkel-Ost, wie ein Sprecher der Stadt am Montag mitteilte. In den vergangenen Jahren seien in unmittelbarer Nähe der Verdachtspunkte bereits mehrere Bomben gefunden und entschärft worden. 

Der Evakuierungsbereich soll am Sonntagmorgen bis 10 Uhr geräumt sein. Auch die A33 soll ab 12 Uhr vorübergehend gesperrt werden. Der Bahnverkehr sei von der Evakuierung am Ersten Advent nicht betroffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Talsperre bei Wernigerode droht, überzulaufen

Hochwasser: Talsperre bei Wernigerode droht, überzulaufen

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

Ekeltief „Alfred“ setzt Südniedersachsen unter Wasser

Ekeltief „Alfred“ setzt Südniedersachsen unter Wasser

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Kommentare