Bombendrohung: U-Bahnen in Hannover stehen still

+
Eingang der U-Bahn am Hauptbahnhof Hannover. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Hannover - Eine Bombendrohung hat am Mittwochmittag den U-Bahn-Verkehr in Hannover lahmgelegt. Zwei Stationen in der City mussten geräumt werden.

Der Sprecher des Nahverkehrsunternehmens üstra, Udo Iwannek, sagte, es sei mit einer Bombe in einem Tunnel zwischen den Stationen Aegi und Kröpcke gedroht worden. Die Polizei suche nun den Tunnelbereich ab. "Bis dahin stehen wir mehr oder minder", sagte er. Der Verkehr sei nahezu komplett zum Erliegen gekommen, weil der Kröpcke ein zentraler Knotenpunkt sei. Zwei Drittel aller Linien seien betroffen. In den meisten ähnlichen Fällen stellten sich solche Drohung später als unbegründet heraus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Wohnhaus und Garage brennen aus - Schaden im sechsstelligen Bereich

Wohnhaus und Garage brennen aus - Schaden im sechsstelligen Bereich

Reichsbürgerinnen wegen Angriff auf Polizei vor Gericht

Reichsbürgerinnen wegen Angriff auf Polizei vor Gericht

Studenten besetzen Braunschweiger Kunsthochschule

Studenten besetzen Braunschweiger Kunsthochschule

Kommentare