Bombendrohung: U-Bahnen in Hannover stehen still

+
Eingang der U-Bahn am Hauptbahnhof Hannover. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Hannover - Eine Bombendrohung hat am Mittwochmittag den U-Bahn-Verkehr in Hannover lahmgelegt. Zwei Stationen in der City mussten geräumt werden.

Der Sprecher des Nahverkehrsunternehmens üstra, Udo Iwannek, sagte, es sei mit einer Bombe in einem Tunnel zwischen den Stationen Aegi und Kröpcke gedroht worden. Die Polizei suche nun den Tunnelbereich ab. "Bis dahin stehen wir mehr oder minder", sagte er. Der Verkehr sei nahezu komplett zum Erliegen gekommen, weil der Kröpcke ein zentraler Knotenpunkt sei. Zwei Drittel aller Linien seien betroffen. In den meisten ähnlichen Fällen stellten sich solche Drohung später als unbegründet heraus.

dpa

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Kommentare