Bode hält nichts von Mindestlohn

Groningen - Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) hält nichts vom CDU-Vorstoß für einen Mindestlohn. In Branchen, wo ein Mindestlohn sinnvoll sei, hätten die Sozialpartner diesen bereits ausgehandelt, sagte Bode am Montag.

In den übrigen Bereichen schaffe die Höhe von Sozialleistungen wie Hartz IV eine natürliche Untergrenze für die Löhne. „Niemand wird dauerhaft für weniger arbeiten, als er an Sozialtransfer bekommt.“ Die gestiegene Zahl von Aufstockern, die neben ihrem Lohn auf Sozialleistungen angewiesen sind, sei kein zwingendes Indiz für zu niedrige Löhne. Drängender seien stärkere Anstrengungen zur Integration von Langzeitarbeitslosen. Für sie würde ein Mindestlohn eine weitere Hürde auf dem Weg zu neuer Arbeit darstellen.  dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Toter und viele Verletzte bei Busunfall auf A9

Ein Toter und viele Verletzte bei Busunfall auf A9

„Ein Pizarro-Tor vom VAR überprüfen zu lassen ist Gotteslästerung“: Die Netzreaktionen zu #SVWRBL

„Ein Pizarro-Tor vom VAR überprüfen zu lassen ist Gotteslästerung“: Die Netzreaktionen zu #SVWRBL

Jubiläumsfest des Schützenvereins Sothel

Jubiläumsfest des Schützenvereins Sothel

DJ Bobo liefert Show-Spektakel in der Bremer Stadthalle

DJ Bobo liefert Show-Spektakel in der Bremer Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Osnabrücker Polizei sucht Serientäter bei „Aktenzeichen XY“

Osnabrücker Polizei sucht Serientäter bei „Aktenzeichen XY“

Keiner will es gewesen sein: Unfall mit Überschlag, aber ohne Fahrer

Keiner will es gewesen sein: Unfall mit Überschlag, aber ohne Fahrer

Feuer an einer Moschee in Lohne

Feuer an einer Moschee in Lohne

Neues Ladenöffnungsgesetz: Vier Sonntage im Jahr

Neues Ladenöffnungsgesetz: Vier Sonntage im Jahr

Kommentare