Bode hält nichts von Mindestlohn

Groningen - Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) hält nichts vom CDU-Vorstoß für einen Mindestlohn. In Branchen, wo ein Mindestlohn sinnvoll sei, hätten die Sozialpartner diesen bereits ausgehandelt, sagte Bode am Montag.

In den übrigen Bereichen schaffe die Höhe von Sozialleistungen wie Hartz IV eine natürliche Untergrenze für die Löhne. „Niemand wird dauerhaft für weniger arbeiten, als er an Sozialtransfer bekommt.“ Die gestiegene Zahl von Aufstockern, die neben ihrem Lohn auf Sozialleistungen angewiesen sind, sei kein zwingendes Indiz für zu niedrige Löhne. Drängender seien stärkere Anstrengungen zur Integration von Langzeitarbeitslosen. Für sie würde ein Mindestlohn eine weitere Hürde auf dem Weg zu neuer Arbeit darstellen.  dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Meistgelesene Artikel

Gasexplosion in Holzhütte: Mann in Spezialklinik verlegt

Gasexplosion in Holzhütte: Mann in Spezialklinik verlegt

Razzia in Niedersachsen: Innenminister Seehofer verbietet PKK-nahe Betriebe

Razzia in Niedersachsen: Innenminister Seehofer verbietet PKK-nahe Betriebe

Mit Messern und Schlagstöcken: Fremde stürmen private Feier und greifen Gäste an

Mit Messern und Schlagstöcken: Fremde stürmen private Feier und greifen Gäste an

Betrunkener Tennis-Trainer: Jugendteam muss Ausflug abbrechen

Betrunkener Tennis-Trainer: Jugendteam muss Ausflug abbrechen

Kommentare