Verletzter ist verschwunden

Mysteriöse Blutlachen beschäftigen Polizei

+
Die Polizei in Niedersachsen steht vor einem Rätsel.

Bückeburg - Zwei große Blutlachen, die vermutlich von einem Menschen stammen, geben der Polizei in Bückeburg (Kreis Schaumburg) Rätsel auf.

Die Lachen und mehrere Blutspuren seien vor zwei Wohnhäusern im Ortsteil Scheie entdeckt worden, sagte ein Sprecher am Montag. Die Polizei war in der Nacht zu Sonntag von einem Hausbesitzer alarmiert worden, bei dem Unbekannte kurz vor 4 Uhr geklingelt und nach einer Decke für einen Verletzten gefragt hatten. Diese Unbekannten - ein Mann und eine Frau - hätten den Verletzten dann in ein Auto verfrachtet und seien davon gefahren.

"Wir haben bisher keine Vorstellung davon, was dem Verletzten passiert ist", sagte Polizeisprecher Matthias Auer. Es sei möglich, dass sich eine Straftat oder ein Unfall ereignet hat. Klar sei nur, dass das mutmaßliche Opfer eine Menge Blut verloren habe. Wohin die Unbekannten mit dem Verletzten gefahren sind, ist unbekannt. "In ein Krankenhaus haben sie ihn jedenfalls nicht gebracht", sagte Auer. Die Polizei hofft jetzt auf Zeugen.

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare