„Blutmond“ in Teilen Niedersachsens und Bremens zu sehen

+
Über Osnabrück war der "Blutmond" gut zu sehen.

Osnabrück/Hildesheim - Der rot schimmernde „Blutmond“ war in der Nacht zum Montag in Teilen Niedersachsens und Bremens zu sehen. Über Osnabrück etwa konnten Frühaufsteher die Phasen der totalen Mondfinsternis beobachten und erleben, wie der Erdtrabant in einen roten Schimmer getaucht wurde.

Auch in Hildesheim war der rot leuchtende Mond zu sehen. Im Bundesland Bremen gab es zeitweise ebenfalls gute Sicht, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Montagmorgen sagte. An manchen Orten der Region versperrten allerdings Nebel und Hochnebel den Blick auf das Naturschauspiel. Bei einer totalen Mondfinsternis liegen Sonne, Erde und Mond in einer Reihe. Die Erde hält das Licht der Sonne ab, der Mond befindet sich also im Schatten der Erde. Ein sogenannter Blutmond entsteht, wenn langwelliges Licht von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut wird. In der Nacht zum Montag wirkte der Mond zudem größer, da er der Erde besonders nahe war.

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare