Betrunkener Lastwagenfahrer nutzt A1 auf voller Breite

Vechta  - Ein sturzbetrunkener Lastwagenfahrer ist mit seinem Sattelzug Schlangenlinien über die gesamte Breite der A1 gefahren und konnte von der Polizei nur mit Mühe gestoppt werden.

Der 34 Jahre alte Mann war auf dem Weg von Sachsen-Anhalt in die Niederlande, als er am Freitagmachmittag beim Ahlhorner Dreieck auffiel. Erst mit mehreren Streifenwagen gelang es, die Fuhre mit 24 Tonnen Milchpulver zu stoppen. Anschließend sei der Mann beinahe aus dem Fahrerhaus gefallen, berichtete die Polizei am Samstag. Ein Atemalkoholtest ergab 1,99 Promille. Am Abend wurde der Sattelzug und der nach Einschätzung der Beamten jetzt arbeitslose Fahrer vom niederländischen Spediteur abgeholt. Den Führerschein des 34-Jährigen beschlagnahmte die Polizei. Den Mann erwartet ein Strafverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden
Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?
Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten

Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten

Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten
Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Kommentare