1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Mann mit 3,2 Promille am Lenkrad erwischt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bad Lauterberg - Mit einem Atemalkoholwert von 3,24 Promille ist ein Autofahrer aus dem Verkehr gezogen worden.

Der 43-Jährige befuhr am Donnerstagabend sehr langsam und mit eingeschaltetem Warnblinklicht eine Bundesstraße in Bad Lauterbach im Harz, wie die Polizei mitteilte. Von dem hohen Promille-Wert seien sogar die Beamten überrascht gewesen, sagte ein Sprecher. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Strafen für betrunkene Radfahrer

Nicht nur Alkohol am Steuer kann den Führerschein kosten. Wer sich nach dem einen oder anderen Bier auf das Fahrrad schwingt, riskiert ihn ebenfalls. Tobias Goldkamp, Fachanwalt für Verkehrsrecht, erklärt dazu: „Wer betrunken Fahrrad fährt und mit mehr als 1,6 Promille erwischt wird, muss seinen Führerschein abgeben.“ Sollte jemand jedoch bereits Ausfallerscheinungen zeigen, fährt er also zum Beispiel Schlangenlinien, gelte das bereits ab einem Wert von 0,3 Promille Alkoholgehalt im Blut.

Neben dem Entzug des Führerscheins, Punkten in Flensburg oder einer Geldstrafe kann es auch noch zu einer Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) sowie einem Fahrradnutzungsverbot kommen. 

Auch noch am Tag danach kann der Alkoholwert im Blut erhöht sein. Denn: Der Körper baut gerade einmal 0,1 bis 0,15 Promille Alkohol im Blut pro Stunde ab.

dpa

Auch interessant

Kommentare