Auseinandersetzung geht weiter

Berufung im Streit um Zirkus-Schimpansen Robby

+
Schimpanse Robby darf nicht im Zirkus bleiben. Jetzt legt sein Besitzer BErufung ein. 

Lüneburg - Die juristische Auseinandersetzung um den Zirkus-Schimpansen Robby geht weiter.

Der Besitzer hat Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg eingelegt, wonach der Affe seinen Lebensabend mit Artgenossen in einer Auffangstation verbringen soll. 

Das teilte das Gericht am Mittwoch mit. Es hatte am 27. April entschieden, dass der bundesweit wohl letzte Menschenaffe in einem Zirkus nach über 40 Jahren wegen Verhaltensstörungen an eine auf die Resozialisierung von Schimpansen spezialisierte Einrichtung abgeben werden muss.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

82-Jähriger stirbt bei Streit mit 56-Jähriger Ehefrau

82-Jähriger stirbt bei Streit mit 56-Jähriger Ehefrau

Toter Angler aus der Ostsee geborgen

Toter Angler aus der Ostsee geborgen

Kommentare