Für Baumaßnahmen und Erhaltung

Mehr als 140 Millionen aus Berlin für Ausbau der A1

Berlin - Für den geplanten sechsspurigen Ausbau der Autobahn A1 sollen knapp 143 Millionen Euro aus Berlin nach Niedersachsen fließen.

Die Gelder wurden am Mittwoch vom Bundesverkehrsministerium in Berlin freigegeben. Dabei geht es um den gut 19 Kilometer langen Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Neuenkirchen-Vörden. Rund 45 Millionen sind dabei für die eigentlichen Baumaßnahmen vorgesehen, die restlichen 98 Millionen sollen in die Erhaltung fließen.

Als wichtige Handelsroute zwischen dem Norden und Süden Europas komme der A1 eine besondere Bedeutung zu. Mit rund 750 Kilometern sei sie eine der längsten länderübergreifenden Nord-Süd-Magistralen Deutschlands. Die von vielen Lastern genutzte Strecke sei auch für den Tourismus an Nord- und Ostsee wichtig. Sie beginnt bei Puttgarden auf der Insel Fehmarn und endet im Saarland. Insgesamt gab das Ministerium am Mittwoch laut Pressemitteilung rund 2,1 Milliarden Euro für Straßenbauprojekte in zehn Bundesländern frei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

27-Jähriger wird in Brake von Lok erfasst und stirbt

27-Jähriger wird in Brake von Lok erfasst und stirbt

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

19-Jähriger stirbt nach Badeunfall am Freizeitsee

19-Jähriger stirbt nach Badeunfall am Freizeitsee

Kommentare