Bauernverband geht von zufriedenstellender Getreideernte aus

+
Niedersachsens Bauernverband erwartet knapp 6,4 Millionen Getreide.

Hannover - Für die meisten niedersächsischen Landwirte geht die Getreideernte in die Schlussphase. Die Erntebilanz für das eher trockene Jahr fällt zufriedenstellend aus.

Nach einem witterungsbedingt schwierigen Jahr erwarten Niedersachsens Getreidebauern mit knapp 6,4 Millionen Tonnen eine zufriedenstellende Ernte. „Das gute Ergebnis des Vorjahres haben wir nicht erreicht, aber wir liegen im Durchschnitt der vergangenen Jahre“, erklärte der Vorsitzende im Ausschuss pflanzliche Erzeugnisse des Landvolkes Niedersachsen, Jürgen Hirschfeld. 2014 wurden fast 6,7 Millionen Tonnen Getreide geerntet. Allerdings seien noch nicht alle Getreidefelder abgeerntet, teilte der Landesbauernverband am Montag weiter mit. Auf der rund 860 000 Hektar großen niedersächsischen Getreide-Anbaufläche gab es allerdings große Ertragsschwankungen.

Im Vergleich zu vielen Kollegen aus dem süddeutschen Raum seien die Niedersachsen noch recht gut davongekommen, erklärte das Landvolk. Erschwert wird die Ernte in einigen Regionen durch den Regen der vergangenen Tage: So sind die Arbeiten an der ostfriesischen Küste, im südniedersächsischen Bergland sowie der Lüneburger Heide noch nicht abgeschlossen. Um die Ernte zügig beenden zu können, setzen zahlreiche Landwirte dort nun auf Verstärkung durch externe Lohnunternehmen.

Begonnen hatte die Getreideernte mit der Wintergerste, die in Niedersachsen auf eine Anbaufläche von knapp 150 000 Hektar kam. Die Erträge von durchschnittlich rund 7,8 Tonnen pro Hektar bezeichnete der Landwirtschaftsverband als „durchaus noch respektabel“.

Mit 430 000 Hektar blieb die größte Getreidefläche dem Weizen vorbehalten, der im Schnitt mit Erträgen von acht Tonnen pro Hektar um zehn Prozent unter dem Vorjahresniveau lag.

Unzufrieden waren die Landwirte dagegen mit der Ernte von Roggen und Winterraps, die beide hinter den Erwartungen blieben. Der Roggen verfehlte das Vorjahresergebnis und erreichte im Ertrag um die sechs Tonnen je Hektar. Der Winterraps dagegen blieb landesweit im Schnitt unter der Vier-Tonnen-Marke je Hektar. In der niedersächsischen Agrarwirtschaft gibt es rund 40000 Landwirte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare