Ertragsrückgang in Niedersachsen 

Bauern können wegen feuchten Wetters weniger Raps anbauen

Hannover - Nach einer wegen des feuchten Wetters in diesem Jahr ertragsärmeren Rapsernte können die Landwirte die Ölpflanze auch für die kommende Saison auf weniger Fläche als üblich aussäen.

Etliche vom üppigen Regen aufgeweichte Äcker in Niedersachsen seien mit landwirtschaftlichen Maschinen schlicht nicht befahrbar gewesen, teilte der Landesbauernverband am Donnerstag in Hannover mit. Auf anderen Flächen, wo sie bereits gesät hatten, entschieden sich die Landwirte aufgrund der schlechten Wachstumsbedingungen wegen der Feuchtigkeit zu einer Neuaussaat. 

Auf knapp 114.000 Hektar wurde Raps ausgesät, 8000 Hektar weniger als im Vorjahr. Bundesweit wird die Rapsanbaufläche auf 1,279 Millionen Hektar geschätzt, bei der diesjährigen Ernte waren es 1,283 Millionen Hektar. In Niedersachsen sank der Ertrag bei der Rapsernte in diesem Jahr um 15 Prozent. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Was das Sandwich besonders macht

Was das Sandwich besonders macht

Wie viel Fleisch gesund ist

Wie viel Fleisch gesund ist

Bayern fast durch: Müller und Lewandowski mit Doppelpacks

Bayern fast durch: Müller und Lewandowski mit Doppelpacks

Tag der offenen Tür an der Oberschule Verden

Tag der offenen Tür an der Oberschule Verden

Meistgelesene Artikel

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Wer wird Miss Germany 2018?

Wer wird Miss Germany 2018?

Vorfahrt missachtet - Mann stirbt an Unfallstelle

Vorfahrt missachtet - Mann stirbt an Unfallstelle

Wildschweine verwüsten Sportplatz im Harz

Wildschweine verwüsten Sportplatz im Harz

Kommentare