Im Netz verheddert

Polizei rettet Uhu aus einem Fußballtor

+
Die Polizei musste den Uhu aus dem Netz herausschneiden.

Lüneburg - Polizisten haben am Sonntagabend einen Uhu, der sich im Netz eines Fußballtores verfangen hatte, befreit. Das Tier hatte sich auf dem Sportplatz in Bardowick im Landkreis Lüneburg derart in dem Netz verheddert, dass es sich selbst nicht mehr habe befreien können, teilte die Polizei am Montag mit.

Eine Frau hatte den erschöpften Uhu am Sonntagabend entdeckt und die Polizei gerufen. Zwei Beamte schnitten den Vogel daraufhin frei und übergaben ihn einem Wildtierhüter in Marienau. Er nahm das Tier über Nacht auf. 

Später röntgte ein Tierarzt den Uhu und stellte fest, dass nichts gebrochen war. Anschließend wurde er in den Wildpark Lüneburger Heide gebracht. „Er wird jetzt dort aufgepäppelt und, wenn er wieder bei Kräften ist, frei gelassen“, sagte eine Polizeisprecherin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Seit April 190 Autos in Wolfsburg mit Sekundenkleber beschmiert

Seit April 190 Autos in Wolfsburg mit Sekundenkleber beschmiert

Helgolandfähre geht auf große Fahrt zu neuem Einsatzort

Helgolandfähre geht auf große Fahrt zu neuem Einsatzort

Tödlicher Betriebsunfall auf der Meyer Werft

Tödlicher Betriebsunfall auf der Meyer Werft

Unbekannte töten Schaf auf Weide

Unbekannte töten Schaf auf Weide

Kommentare