Bakterium bei zwei Mitarbeiterinnen aus Bienenbüttel

Hannover - Bei zwei weiteren Mitarbeiterinnen des Sprossenerzeugers im niedersächsischen Bienenbüttel ist der EHEC-Ausbruchsstamm O104 nachgewiesen worden.

Beide hätten aber bisher keine Erkrankungssymptome, teilte am Samstag das Niedersächsische Landesgesundheitsamt mit. „Damit können wir einen weiteren wichtigen Teil einer Indizienkette vorlegen“, sagte Gesundheitsministerin Aygül Özkan (CDU). Bereits im Mai waren drei Mitarbeiterinnen des Betriebes mit EHEC-Symptomen erkrankt.

Foto

 Bei einer von ihnen war ebenfalls der Ausbruchstamm nachgewiesen worden. Die Mitarbeiterinnen des Betriebes hätten regelmäßig die dort erzeugten Sprossen verzehrten. Das Ministerium vermutet daher die Ursache der Infektion in dem Betrieb.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Von der Leyen appelliert an kritisches EU-Parlament

Von der Leyen appelliert an kritisches EU-Parlament

Mehrere Rechtsverstöße am Rande von Merkel-Besuch in Dresden

Mehrere Rechtsverstöße am Rande von Merkel-Besuch in Dresden

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

Chemikalien illegal entsorgt

Chemikalien illegal entsorgt

Meistgelesene Artikel

Kurioser Einsatz für die Polizei: Bahnmitarbeiter will E-Lok mit Auto abschleppen

Kurioser Einsatz für die Polizei: Bahnmitarbeiter will E-Lok mit Auto abschleppen

Irre Verfolgungsjagd über Ländergrenzen: 26-Jähriger rammt Polizeiauto

Irre Verfolgungsjagd über Ländergrenzen: 26-Jähriger rammt Polizeiauto

Feuer in Wilhelmshaven: Fünf Bewohner retten sich ins Freie

Feuer in Wilhelmshaven: Fünf Bewohner retten sich ins Freie

ADAC erwartet „eines der schlimmsten Reisewochenenden“

ADAC erwartet „eines der schlimmsten Reisewochenenden“

Kommentare