Umleitung über Bremen

Bahnverkehr zwischen Hamburg und Hannover unterbrochen

Lüneburg - Der Fernverkehr zwischen Hannover und Hamburg war am Mittwochvormittag stundenlang unterbrochen. Ursache war ein Polizeieinsatz im Bahnhof von Lüneburg, wie eine Sprecherin der Bahn in Hamburg sagte.

Die Züge wurden über Bremen umgeleitet. Die übliche Ausweichstrecke Rotenburg-Verden sei wegen Bauarbeiten bis zum 5. Oktober nicht befahrbar, erklärte sie. Von 9.49 Uhr bis 12 Uhr habe die Strecke zwischen Lüneburg und dem südlich der Hansestadt gelegenen Deutsch Evern voll gesperrt werden müssen. „Bis in den frühen Nachmittag kann mit Verspätungen gerechnet werden“, hieß es bei der Bahn. Auch der Nahverkehr war betroffen. Die Metronom-Eisenbahngesellschaft richtete zwischen Bienenbüttel und Lüneburg einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Kommentare