Im Norden wieder massive Behinderungen im Bahnverkehr

+
Erneut streiken die Lokführer. Foto: Ina Fassbender

Hannover (dpa/lni) - Auch in Niedersachsen und Bremen müssen sich Bahnreisende am Mittwoch auf erhebliche Behinderungen einstellen. Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) hat um 2.00 Uhr ihren Streik auf den Personenverkehr ausgeweitet.

Nach Angaben einer Bahn-Sprecherin am Mittwochmorgen sei der Ersatzfahrplan gut angelaufen, dennoch führen lediglich 40 bis 50 Prozent aller Züge. "Wir haben heute Morgen alle Transportleitungen angerufen und von allen bekamen wir die Rückmeldung, sie liefen stabil. Sicherlich ist da inzwischen eine gewisse Routine eingekehrt." Hotelzüge an den Hauptbahnhöfen in Hannover und Bremen gab es zu Beginn des neunten Streiks seit Anfang September nicht. Wie lange die Arbeitsniederlegung dieses Mal dauern würde, ließ die GDL offen.

Deutsche Bahn - Live Auskunft

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare