Im Norden wieder massive Behinderungen im Bahnverkehr

+
Erneut streiken die Lokführer. Foto: Ina Fassbender

Hannover (dpa/lni) - Auch in Niedersachsen und Bremen müssen sich Bahnreisende am Mittwoch auf erhebliche Behinderungen einstellen. Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) hat um 2.00 Uhr ihren Streik auf den Personenverkehr ausgeweitet.

Nach Angaben einer Bahn-Sprecherin am Mittwochmorgen sei der Ersatzfahrplan gut angelaufen, dennoch führen lediglich 40 bis 50 Prozent aller Züge. "Wir haben heute Morgen alle Transportleitungen angerufen und von allen bekamen wir die Rückmeldung, sie liefen stabil. Sicherlich ist da inzwischen eine gewisse Routine eingekehrt." Hotelzüge an den Hauptbahnhöfen in Hannover und Bremen gab es zu Beginn des neunten Streiks seit Anfang September nicht. Wie lange die Arbeitsniederlegung dieses Mal dauern würde, ließ die GDL offen.

Deutsche Bahn - Live Auskunft

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare