Oberleitungsschäden im Bereich Nienburg 

Zugverkehr zwischen Bremen und Hannover gestört 

+
Die Anzeigetafel im Nienburger Bahnhof war am Morgen die einzige Informationsquelle für viele Pendler. 

Nienburg - Für die Bahnpendler in Niedersachsen hat es keinen guten Start in den Tag gegeben. Auf der Strecke zwischen Bremen und Hannover kam es am Montagmorgen zu erheblichen Verspätungen.  

+++Aktualisierung 10 Uhr +++ Die Züge fahren wieder ab Nienburg. Nach Angaben des Bahn kommt es zwischen Bremen und Hannover weiterhin zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten. Es fahren auf dieser Strecke bis auf Weiteres keine ICE. Die Störung soll bis zum Mittag behoben sein.    

Während nächtlicher Bauarbeiten wurden in Nienburg Oberleitungen beschädigt, sodass am Morgen kein Zug zwischen den Bahnhöfen Eystrup und Linsburg fuhr, berichtet ein Bahnsprecher. 

Da der Regionalexpress nicht in Linsburg hält, kamen die Fahrgäste damit lediglich bis Neustadt am Rübenberge. Allein in Nienburg standen daher mehr als 200 Menschen am Bahnhof und warteten auf Informationen. Doch seitens der Bahn kam zunächst nichts. 

Volle Bahnsteige und leere Gleise in Nienburg: Hier warteten am Morgen viele Pendler auf die Züge nach Hannover und Bremen - doch diese kamen nicht. Also ging der Blick aufs Handy, denn auch Informationen warteten die Nienburger zunächst vergeblich. 

Auf Bahn.de und in einer Bahn-App wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Eystrup und Neustadt am Rübenberge angekündigt, doch auf diese sollten Pendler nicht warten. Der Busverkehr wurde dann doch nicht eingerichtet. 

"Die Strecke wird demnächst wieder eingleisig befahren", sagte ein Pressesprecher der Bahn kreiszeitung.de auf Anfrage gegen 7.15 Uhr. Es komme zu "überschaubaren" Verspätungen. Um 8.17 Uhr wurde auf bahn.de vermeldet: "Wir können leider noch nicht abschätzen, welche S1 und RE1/RE 8 von den Störungen betroffen sind."

Warum diese Informationen nicht zeitnah am Bahnhof in Nienburg durchgesagt und online falsche Meldungen verbreitet wurden, konnte der Sprecher nach eigenen Angaben nicht kommentieren. Die Menschen am Bahnsteig waren verärgert über dieses Verhalten.  

jom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreisverbandskönigsschießen in Süstedt

Kreisverbandskönigsschießen in Süstedt

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Meistgelesene Artikel

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Kita-Finanzierung: Land unterstützt Kommunen mit Bundesmitteln

Kita-Finanzierung: Land unterstützt Kommunen mit Bundesmitteln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.