Säugling bei routinemäßiger Leerung entdeckt

Babyleiche im Container: Polizei sucht weiter nach Mutter

Lehre - Von der Mutter des toten Babys, das am Dienstag in einem Altkleider-Container in Lehre im Kreis Helmstedt gefunden wurde, fehlt weiter jede Spur. Die Polizei hatte nach dem Fund des Jungen an die Frau appelliert sich zu melden.

„Wir hoffen, dass sie sich Gedanken macht und sich an uns wendet", sagte Polizeisprecher Sven-Marco Claus am Mittwoch. Mit Hilfe der Mutter sollen die Todesumstände des Neugeborenen aufklärt werden, auch damit der kleine Junge möglichst schnell beerdigt werden kann. 

Arbeiter hatten den Säugling bei einer routinemäßigen Leerung des Containers entdeckt. Der Container steht nur einige Hundert Meter von einer Abfahrt der Autobahn 2 Braunschweig-Magdeburg entfernt. 

Eine Obduktion des Babys hatte zunächst keine Ergebnisse zur Todesursache gebracht. Nun stehen weitere Untersuchungen an, die mehrere Wochen dauern könnten, sagte Claus. Eine 25-köpfige Mordkommission ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Kommentare