Autonomes Fahren 

Teststrecke für selbstfahrende Autos: Investitionsphase beginnt

Hannover - Die Teststrecke für autonomes Fahren in Niedersachsen kommt voran. Mit der Übergabe des Förderbescheides an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) könnten die Investitionen beginnen, teilte das niedersächsische Wissenschaftsministerium am Mittwoch in Hannover mit.

Die Kosten für das Projekt, über vier Millionen Euro, teilen sich das DLR und das Land Niedersachsen. Nötig seien Kommunikations- und Erfassungstechnik, um den Test und die Absicherung selbstfahrender Autos im realen Verkehr zu ermöglichen. Geld fließt auch in Software und Karten sowie eine virtuelle Simulation des Testfeldes.

Auf rund 280 Kilometern sollen zwischen Hannover, Wolfsburg, Braunschweig und Salzgitter automatisiertes Fahren und die Vernetzung von Autos erprobt werden. Start der Pilotphase ist im kommenden Jahr.

 Noch in diesem Jahr soll beginnend auf der Autobahn 39 die Technik aufgebaut werden. An dem Projekt beteiligen sich auch Volkswagen, Continental und der ADAC. Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) sprach schon im Vorfeld von einem "befahrbaren Labor", es werde zur Sicherheit aber immer ein Fahrer an Bord sein. Auch das Land Bremen will sich früheren Angaben zufolge um eine Teststrecke für autonomes Fahren bemühen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.